Deutsche Post rüstet sich bereits fürs Weihnachtsgeschäft

Janet Lindgens
Die Essener bestellen kräftig im Internet. Das beschert Unternehmen wie der Deutschen Post kräftige Wachstumsraten im Paketgeschäft.
Die Essener bestellen kräftig im Internet. Das beschert Unternehmen wie der Deutschen Post kräftige Wachstumsraten im Paketgeschäft.
Foto: WAZ FotoPool
  • Deutsche Post DHL sucht 160 Aushilfen für die Paketzustellung in der Adventszeit
  • Paketgeschäft liegt bereits über dem prognostizierten Wachstum
  • Der so genannte Starkverkehr bei den Paketen beginnt bereits im Oktober

Essen. Für viele ist gerade einmal der Sommerurlaub zu Ende, da denkt die Deutsche Post DHL schon an Weihnachten. Mit Flyern in Briefkästen, Werbeanzeigen und Vermittlungsaktionen bei Arbeitsagentur und Jobcenter sucht das Logistikunternehmen derzeit Unterstützung für das bald schon anziehende Weihnachtsgeschäft.

„Wir suchen für den Postleitzahlenbereich 45 dieses Jahr rund 160 Aushilfen in der Paketzustellung“, bestätigte ein Sprecher des Unternehmens. Im Postleitzahlenbereich 45 – dazu zählen neben Essen u.a. Mülheim, Hattingen, Recklinghausen, Herten, Gelsenkirchen – beschäftigt die Deutsche Post AG 270 Paket-Boten, beim Tochterunternehmen DHL Delivery Essen sind es zurzeit 280 Zusteller. Zwar hat DHL die Mitarbeiterzahl bei der Delivery binnen eines Jahres damit um 120 aufgestockt, doch um den Paketschwung vor Weihnachten zu bewältigen, braucht das Unternehmen regelmäßig Ende des Jahres Aushilfen.

Weihnachten beginnt im Oktober

Dabei beginnt das Weihnachtsgeschäft bei der Post längst nicht erst im November oder gar Dezember. Schon ab Oktober spüre man, dass die Bestellungen deutlich anziehen würden, heißt es.

Schon jetzt aber liegt die Paketmenge im „45“er Postleitzahlenbereich deutlich über den Prognosen. Man habe gegenüber dem Vorjahr mit einem Wachstum von acht Prozent gerechnet, sagte der Sprecher. Dieser Zuwachs sei aber schon vor dem Weihnachtsgeschäft erreicht worden. „Das Paketaufkommen wächst rasant, in Essen sogar über dem Durchschnitt. Die Kunden hier bestellen sehr viel“, so der Sprecher. Die Deutsche Post DHL gehe deshalb von einem weit zweistelligen Wachstum aus.

Bislang habe das Unternehmen zwar stets genügend Aushilfen für das Weihnachtsgeschäft gefunden, heißt es. Dennoch sei es von Jahr zu Jahr durchaus eine Aufgabe, gutes Personal zu rekrutieren. Auch wenn es sich zunächst nur um befristete Jobs handele, habe jeder, der sich bewährt, die Chance, auf eine Festanstellung.