Deutsche Post DHL baut in Steele neues Verteilzentrum

Die mechanisierte Zustellbasis der Deutschen Post DHL in der Emscherbruchallee.
Die mechanisierte Zustellbasis der Deutschen Post DHL in der Emscherbruchallee.
Foto: WAZ FotoPool
Wegen des steigenden Paket-Aufkommens errichtet der Logistikkonzern DHL in Steele derzeit eine weitere Zustellbasis.

Essen.. Die Deutsche Post DHL baut ihre Logistik in Essen weiter aus. Derzeit zieht der gelb-rote Paketriese in Steele in der Straße Kleine Ruhrau eine weitere Zustellbasis in die Höhe. Wie ein Sprecher der Post auf Nachfrage mitteilte, soll das neue Verteilzentrum im nächsten Jahr in Betrieb gehen. Es wird für Teile der Stadt, aber auch darüber hinaus zuständig sein. Der Logistikkonzern wird in die neue Zustellbasis einen zweistelligen Millionenbetrag investieren. Das hatte Niederlassungsleiter Karl-Heinz Behrens in der Vergangenheit bereits angekündigt.

Die DHL reagiert mit den Millioneninvestitionen auf die zunehmende Flut an Paketen wegen des wachsenden Online-Handels. Zuletzt wuchs das Paketaufkommen bei der DHL in Essen um jährlich etwa zehn Prozent. Deshalb hatte der Logistiker bereits in der Emscherbruchallee in Bergeborbeck im vergangenen Jahr ein neues Verteilzentrum eröffnet. Dieses ist genau wie das neue in Steele nahezu voll automatisiert. Die Technik soll die Paketzustellung beschleunigen. Der Ausbau in Essen ist Teil einer seit drei Jahren laufenden Wachstumsstrategie der Deutschen Post, die fast 750 Millionen Euro bundesweit in ihr Netz der Verteilzentren gesteckt hat.

 
 

EURE FAVORITEN