„Der Präsident ist toll – gar nicht hochnäsig“

Aus der Lokalausgabe vom 11. Juni 1985:.  Bundespräsident Richard von Weizsäcker besuchte Essen. In der Villa Hügel traf das Staatsoberhaupt 50 Ehrenpatenkinder, später schaute er bei der Feuerwehr vorbei. Als das Staatsoberhaupt um 14.58 Uhr vor der Villa Hügel mit einem Hubschrauber landete, schüttete es wie aus Kübeln. Die Ehrenpatenkinder trafen in einem Evag-Sonderbus ein. Nach der Begrüßung durch den Krupp-Aufsichtsratsvorsitzenden Berthold Beitz schüttelte von Weizsäcker jedem seiner 50 jungen Gäste die Hand. Der Präsident gab sich locker, dennoch hatten die Kinder eine Menge Respekt vor dem hohen Gast. „Ich fühle mich eng mit Essen verbunden, meine vier Kinder sind in Rüttenscheid geboren“, meinte der Präsident. Nach dem Kaffeetrinken waren sich die Ehrenpatenkinder einig: „Der Präsident ist toll. Und gar nicht hochnäsig“. Andreas Reisen (14) meinte: „Der war so nett. Ich hatte nach kurzer Zeit das Gefühl, er wäre mein richtiger Onkel.“ Vom Hügel fuhr der Präsident im Evag-Bus zur Feuerwehr. Das Angebot, aus 30 Metern Höhe auf der Drehleiter einen Blick über Essen zu werfen, schlug er nicht aus.

EURE FAVORITEN