Das sind die Essener Weihnachtsmärkte 2015

Pirkko Gohlke
Der Weihnachtsmarkt in der Essener Innenstadt eröffnet am 19. November.
Der Weihnachtsmarkt in der Essener Innenstadt eröffnet am 19. November.
Foto: Sebastian Konopka / FUNKE Foto Services
Wann findet wo ein Weihnachtsmarkt in Essen statt? Unsere Termin-Übersicht stellt 15 ausgewählte Weihnachtsmärkte zwischen Steele und Schloss Hugenpoet vor.

Essen. Der Duft von Glühwein und Reibekuchen liegt in der Luft, Weihnachtslieder tönen aus den Lautsprechern, Glühweintassen klirren aneinander. Neben dem Weihnachtsmarkt in der Essener Innenstadt gibt es zahlreiche kleine und große Märkte in den Stadtteilen.

Im Folgenden finden Sie zunächst einige Informationen zum Internationalen Weihnachtsmarkt in der Essener Innenstadt und im Anschluss ausgewählte Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen. Zum Schluss folgt ein Ausblick auf „Essen on Ice“ 2016.

Essener Innenstadt (19.11. bis 23.12.) 

Fünf Millionen Besucher werden zum 43. Internationalen Weihnachtsmarkt und den Lichtwochen in der Innenstadt erwartet. Los geht der Budenzauber am 19. November – um 17 Uhr ist die offizielle Eröffnung auf dem Willy-Brandt-Platz. Dann werden die 20 000 Lichter an der Weihnachtstanne angeschaltet.

An rund 250 Ständen können die Besucher bis zum 23. Dezember beispielsweise Weihnachtsgeschenke kaufen und Köstlichkeiten aus 20 verschiedenen Ländern und Regionen schlemmen – darunter etwa die berühmten peruanischen Kartoffeln. Neu dabei sind 30 Stände, so bietet ein Händler auf dem Kennedyplatz Kuckucksuhren aus Pappe an.

Wer abseits des klassischen Weihnachtsmarktes ein Alternative sucht, für den ist vielleicht der mittelalterlichen Markt auf dem Flachsmarkt eine gute Adresse: Hier gibt es beispielsweise handgemachte Seifen und Töpferwaren, Met und Fruchtweine nach mittelalterlicher Rezeptur. Auf dem Mittelalter-Programm stehen unter anderem: Märchen für Erwachsene (dienstags und donnerstags ab 19 Uhr) und Musik der Marktwache (freitags 16 bis 22 Uhr).

Die Stände des Weihnachtsmarkts sind am Willy-Brandt-Platz entlang der Rathenaustraße über den Kennedyplatz bis zum Flachsmarkt aufgebaut. Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag von 11 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag von 11 bis 22 Uhr, Totensonntag (22. November) von 18 bis 22 Uhr. Verkaufsoffener Sonntag ist in der City am 13. Dezember (13 bis 18 Uhr).

Steele (13.11. bis 3.1.) 

Auch in diesem Jahr wird es den Steeler Weihnachtsmarkt, organisiert vom Initiativkreis City Steele, bis ins neue Jahr hinein geben. Die 39. Auflage beginnt am Freitag, 13. November – und Schluss ist erst am 3. Januar. Auf dem Kaiser-Otto-Platz stehen Pagodenzelte und Holzhütten – insgesamt 61 Aufbauten. Der Nikolaus kommt in Steele mit dem Hubschrauber: Am Sonntag, 6. Dezember, landet er um 15 Uhr auf den Ruhrwiesen und fährt mit der Pferdekutsche zur Bühne auf den Weihnachtsmarkt.

Und auch für sein Musikprogramm ist der Steeler Weihnachtsmarkt über die Stadtteilgrenzen, sogar über die Stadtgrenzen hinaus, bekannt: So steht Schlagersänger Jörg Bausch am 6. Dezember ab 17 Uhr auf der Bühne. Sein Kollege Olaf Henning greift am 5. Dezember um 17 Uhr zum Mikrofon. Sängerin und DSDS-Kandidatin Annemarie Eilfeld ist am 21.Dezember ab 16 Uhr.

Das gesamte Bühnenprogramm gibt es auf www.essen-steele.de. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11 bis 20 Uhr, Sonntag von 13 bis 20 Uhr. Ausnahmen: 22. November von 18 bis 20 Uhr, 24. bis 26. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar geschlossen.