Essen

Darf Ed Sheeran trotz der Feldlerche in Essen auftreten? Mit diesem Konzept will der Veranstalter das Konzert retten

Foto: dpa/Montage: Der Westen

Essen. Die Feldlerche steht dem Konzert von Ed Sheeran am Flughafen Essen/ Mülheim im Weg: Die Vögel stehen unter Naturschutz, da sie zu den bedrohten Arten gehören. Und sie brüten ausgerechnet auf dem Gelände des Flughafens.

Die Frage ist nun: Wie kann man die Vögel schützen und trotzdem 80.000 Fans auf dem Gelände unterbringen und einen grandiosen Abend mit dem Weltstar erleben lassen?

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Entscheidung um Ed-Sheeran-Konzert hängt an ... zehn Vögeln

Naturschutzbedenken - Stoppt die Feldlerche das Ed-Sheeran-Konzert in Essen?

-------------------------------------

Der Veranstalter hat nun ein Konzept vorgelegt. Er will zeitweise die umliegenden Wiesen des Flughafens anmieten, sie mähen und so die Vögel quasi umsiedeln. So können sie nicht auf dem Gelände nisten, sondern direkt nebenan.

Städte müssen das Konzept nun prüfen

Gemähtes Gras ist für die Feldlerche für den Nestbau wichtig. Deshalb will der Veranstalter das Gras auf dem Gelände an sich nicht mähen. So könnte der Vogel das Gelände als nicht mehr attraktiv zum Nisten empfinden.

Die Städte Essen und Mülheim müssen das Konzept nun prüfen, in einigen Tagen soll es Neuigkeiten geben, heißt es von der Stadt Essen.

Doch damit Ed Sheeran wirklich auftreten kann, muss die Feldlerche wirklich umziehen. Bleibt sie trotz aller Versuche auf dem Gelände des Flughafens, sieht es schlecht aus für die Fans von Ed Sheeran. (fb)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN