Essen

„Damit muss Schluss sein!“ So wollen Essener das Nachtflugverbot am Düsseldorfer Flughafen durchsetzen

Sie engagieren sich gegen den Nachtflug am Düsseldorfer Flughafen: Jürgen Weichelt und Georg Regniet von der Initiative „Bürger gegen Fluglärm“.
Sie engagieren sich gegen den Nachtflug am Düsseldorfer Flughafen: Jürgen Weichelt und Georg Regniet von der Initiative „Bürger gegen Fluglärm“.
Foto: Sie engagieren sich gegen den Nachtflug am Düsseldorfer Flughafen: Jürgen Weichelt und Georg Regniet von der Initiative „Bürger gegen Fluglärm“.

Essen. Fluglärmgegner fordern ein Nachtflugverbot ab 22 Uhr am Düsseldorfer Flughafen. Die Petition der „Initiative gegen Fluglärm“ aus Essen-Kettwig hat schon über 7000 Unterschriften gesammelt. Ihr Ziel: 10.000 Gegner zu finden. Darüber berichtet die WAZ.

„Wir sind auf keinen Fall gegen den Flughafen Düsseldorf, sondern lediglich für die Einhaltung der Nachtruhe. Und auch gegen die geplante Erweiterung“, sagte der Kettwiger Initiator Jürgen Weichelt der Zeitung. Gemeinsam mit Georg Regniet kämpft er für schon seit 2004 gegen den Fluglärm.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Dramatische Lage bei Brand in Mülheim: Feuerwehr muss Bewohner über Drehleiter retten

Emotionales Geständnis bei „Promi Big Brother“: Wollersheim-Ex Sophia Vegas ist schwanger

• Top-News des Tages:

Essen-Holsterhausen: Frau (41) findet schwerstverletzten Mann (50) in ihrer eigenen Wohnung – Täter auf der Flucht

Erneut schweres Erdbeben auf indonesischer Insel Lombok

-------------------------------------

Die beiden sind sich sicher: in den Jahren werden sie mehr und mehr ernst genommen. So sind sie der Meinung, dass sie dazu beigetragen haben, die Erweiterung des Düsseldorfer Flughafens auf 2022 verschoben zu haben.

Bei ihrer Kampagne verteilen sie Postkarten, auf denen die Forderungen deutlich formuliert sind. Wie diese lauten und wo die Proteste gegen den Fluglärm stattfinden, das erfährst du im kompletten Artikel der WAZ.

 
 

EURE FAVORITEN