Essen

Coronavirus: Studenten aus Essen unter Quarantäne gestellt

Coronavirus: Mit Bussen wurden die Rückkehrer aus Wuhan in die Kaserne in Germersheim gebracht. Darunter auch zwei Studenten aus Essen.
Coronavirus: Mit Bussen wurden die Rückkehrer aus Wuhan in die Kaserne in Germersheim gebracht. Darunter auch zwei Studenten aus Essen.
Foto: dpa

Essen. Das Coronavirus verbreitet sich weiter – um eine drohende Coronavirus-Epidemie zu vermeiden, werden Menschen vorsorglich unter Quarantäne gestellt. So wie zwei Studenten aus Essen, die am Wochenende aus Wuhan/China nach Deutschland gebracht wurden.

Coronavirus: Zwei Studenten aus Essen unter China-Rückkehrern

Ein Flugzeug der Bundeswehr hat am Samstag 102 Deutsche aus dem chinesischem Wuhan, wo das Coronavirus zuerst auftrat, nach Deutschland gebracht.

+++Coronavirus: Noch mehr Infizierte in Deutschland ++ Erster Toter in Hongkong+++

Unter den Rückkehrern: Zwei deutsche Studenten der Universität Duisburg-Essen. Das bestätigte Universitäts-Sprecherin Ulrike Bohnsack gegenüber DER WESTEN.

Die beiden Studenten befinden sich aktuell noch in Quarantäne in der Kaserne in Germersheim. Sie zeigen bisher keine Symptome.

Coronavirus: Stunden waren für Auslandssemester in Wuhan

Die Betroffenen studieren am Institut für Ostasien-Wissenschaften, waren für ein Auslandssemester in Wuhan.

---------------

Mehr zum Thema:

---------------------

Trotz vieler chinesischer Studenten an der Universität Duisburg-Essen bleibt man dort gelassen. Es gibt keine Aufforderung an bestimmte Studenten, zu Hause zu bleiben. Trotzdem beobachte man die Lage aufmerksam, um gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Die beiden Studenten müssen noch eine Weile in Quarantäne bleiben – wie alle Wuhan-Rückkehrer aus dem Bundeswehrflugzeug für insgesamt 14 Tage.

 
 

EURE FAVORITEN