Essen

Coronakrise in Essen trifft Deinen Lieblingsladen hart – das kannst du jetzt tun

Kontaktverbot: Was bedeutet das genau?

Kontaktverbot: Das darfst du und das nicht.

Beschreibung anzeigen

Essen. Seit mehr als einer Woche sind alle Bars, Clubs und Diskotheken wegen der Coronakrise in Essen geschlossen.

Für viele Betreiber geht es seitdem ums Überleben. Doch viele gehen auch kreative Wege, um die Corona-Pause zu überstehen.

Coronakrise in Essen trifft Bars und Kneipen hart: So kannst du sie unterstützen

Die Essener Kultkneipe Gemarkentreff etwa schreibt in einem Facebook-Post: "Auch uns trifft diese Krise nach 25 Jahren bis ins Mark - sind wir doch schlagartig ohne jegliche Umsätze."

Sie bieten Gutscheine an, die Gäste jetzt kaufen und später nach der Wiedereröffnung einlösen können. "Wir möchten Euch so eine Art Anlage für die Zeit nach der Krise ermöglichen, welche uns sehr helfen würde diese Zeit zu überstehen", heißt es.

Ähnlich geht es auch dem "Südrock", die auf Facebook um Spenden bittet. "Auch wir sind von der Corona-Krise hart getroffen. Von jetzt auf gleich mussten wir unseren Laden schließen und haben somit keine Einnahmen mehr. Trotz allem laufen unsere Fixkosten wie Pacht, Strom, Gas aber auch Personalkosten weiter. Dies können wir nicht lange mit unseren Reserven tragen."

Das besondere bei ihrer Spendenaktion: alle Spender und Supporter sind zu einer fetten Wiedereröffnungsparty mit 100 Liter Freibier sowie vielen weiteren Überraschungen eingeladen.

-----------------------------------

Mehr News aus der Region:

----------------------------------

Viele Bars und Kneipen finden Unterstützung auf der Seite "Save your Pub", die die beiden Essener Michael Dabrowski und Marius Gasse ins Leben gerufen haben. Die beiden arbeiten eigentlich in einer Werbeagentur im Essener Südviertel und wollten helfen.

So entstand die Idee einer Plattform, auf der Kneipen, Bars und Clubs zu Spendenaktionen aufrufen können. Über Paypal kann ganz einfach die Lieblingskneipe um die Ecke unterstützt werden. "Es sind gerade die kleinen Lokale, die unter den besonderen Bedingungen leiden und um ihre Existenz bangen. Sie sind auf Deinen Besuch angewiesen. Unterstütze dein Lieblingslokal und sorge dafür, dass es nach der Corona-Zeit weiterhin existieren kann", schreiben sie auf ihrer Facebook-Seite.

Auch Clubs hart getroffen

Auch die Club-Szene in Essen ist hart getroffen. Die Essener Disko "19Down" hat daher eine Crowdfounding-Kampagne ins Leben gerufen. Der Kult-Schuppen schreibt: "Der Corona Shutdown trifft uns hart und bedroht unsere Existenz. All das, was wir als Team mit viel Liebe und Herzblut über Jahre aufgebaut haben, steht vor dem Aus."

40 Unterstützer haben schon gespendet, bis 19. April kannst du noch spenden. Als Gegenleistung für die Unterstützung bist du eingeladen auf einer exklusiven Re-Opening-Party.

Es bieten sich also eine Vielzahl an Möglichkeiten, deinem Lieblingsladen unter die Arme zu greifen. Sie werden es dir mit unvergesslichen Momenten danken!

 
 

EURE FAVORITEN