Düsseldorf

Kriminelle Familien-Clans in Essen: Innenminister Reul mit schonungslosem Befund zur Szene

Kriminelle Clans sorgen in Essen seit Jahren für große Probleme.
Kriminelle Clans sorgen in Essen seit Jahren für große Probleme.
Foto: Justin Brosch

Düsseldorf. Seit Jahren haben Städte im Ruhrgebiet mit kriminellen Familien-Clans zu kämpfen. Gerade in Essen sorgt die Szene immer wieder für Probleme, zuletzt eskalierte die Situation Ende 2017. Doch nun warnt NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) vor einem neuen Phänomen in der Clan-Kriminalität. Demnach erschließen die die Familien-Clans sich aktuell neue „Märkte“.

„Es gibt kriminell arbeitende Familien im ländlichen Raum, die ähnlich wie die Clans im Ruhrgebiet arbeiten. Etwa am Rand der niederländischen Grenze“, so Reul gegenüber der „Rheinischen Post“.

Essener Innenstadt unter Kontrolle der Clans?

Noch sei ihre Aktivität dort aber nicht mit jener in den Großstädten zu vergleichen, so Reul: „Aber auch im ländlichen Raum versuchen Clans Strukturen aufzubauen, um kriminelle Milieus zu beherrschen, beispielsweise das Drogengeschäft. Ich vermute, diese Strukturen gibt es im ländlichen Raum auch schon länger.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Schwerer Verkehrsunfall in Essen: Autos krachen zusammen – Fahrerin eingeklemmt

Familienvater bei Messerattacke in Essen getötet: Ehefrau (34) in Burka in Untersuchungshaft

• Top-News des Tages:

Thomas Tuchel: Ex-BVB-Trainer knackt Uralt-Rekord aus dem Jahr 1936 – und hat trotzdem ein großes Problem

Tragischer Unfall in NRW: Notarztwagen schleudert gegen Fußgängerin - junge Frau (26) stirbt

-------------------------------------

Die Zeitung zitiert außerdem aus Sicherheitskreisen, wonach „die Essener Innenstadt rund um den Hauptbahnhof bereits weitgehend von kriminellen Clans kontrolliert.“

Innenminister Reul mit klarer Ansage

Laut Reul werden die Clans immer respektloser gegenüber dem deutschen Staat: „Sie versuchen, ihr eigenes Gesetz zu etablieren. Da halten wir mit mehr Polizeipräsenz gegen. Weder die Polizei noch die Politik haben sich gekümmert.“

Zuletzt hat die Essener Polizei den Druck auf die Clans deutlich erhöht. Immer wieder kam es zu großen Razzien, die gegen die Szene gerichtet waren, um Präsenz zu zeigen. Die Polizei spricht von einer „Null Toleranz“-Strategie (die Details zur Polizei-Strategie kannst du hier nachlesen).

„Wir werden nicht nachlassen und alle verfügbaren Kräfte in den Einsatz bringen, Null-Toleranz für Straftäter“, erklärt Essens Polizeipräsident Frank Richter. Die Razzien seien nötig, weil es laut Polizei „immer wieder zu gewaltbereiten Auseinandersetzungen zwischen Familienclans mit libanesisch-arabischen Hintergrund und den Sicherheitsbehörden kommt“, so die Beamten. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN