Café Livres – ein Büchercafé am Moltkeplatz in Essen

Carola Bühn ist die Inhaberin des neuen Café Livres, einem Büchercafé mit feiner Küche.
Carola Bühn ist die Inhaberin des neuen Café Livres, einem Büchercafé mit feiner Küche.
Foto: WAZ
Helles Ambiente, Piaf und Trenet im Hintergrund, viel Liebe zum Detail – Carola Bühn hat mit dem Café Livres ein Büchercafé am Moltkeplatz in Essen eröffnet. Zum Frühstück gibt es unter anderem herrlichen Café au lait und Baguette. Nachmittags stehen Kuchen, Torten, Clafoutis & Co. auf dem Plan.

Essen. Die fabelhafte Welt der Amélie ist am Moltkeplatz in Essen angekommen. Zwar ist es die Welt der Carola Bühn, die hier mit dem Café Livres ein Büchercafé eröffnet hat. Aber eine, wie sie französischer kaum sein könnte. Das helle Ambiente, Piaf und Trenet im Hintergrund und viel Liebe zum Detail bilden die passende Umgebung für einen Aufenthalt in Gesellschaft netter Menschen oder interessanter Lektüre. Und die stapelt sich zur freien Verfügung an den Wänden.

Durchgehende Küchenzeiten decken den Tag komplett ab, sodass man hier spannende Geschichten theoretisch von morgens bis abends erleben oder erlesen kann. Wir starten mit einem Frühstück – typisch französisch und mitausgesuchten Zutaten. Die Auswahl ist nicht groß, doch mit vier Varianten immerhin deutlich größer als im Heimatland des Minimalfrühstücks. Das süße Frühstück (3,20 Euro) besteht aus einem halben Baguette und vier kleinen Schälchen, die mit Butter, Marmelade, Honig und Nutella die wesentlichen Leckereien bereithalten.

Augenmerk auf biologischen Anbau

Und dann kann es losgehen, das hemmungslose Tunken in einen herrlichen Café au lait – natürlich stilecht in der Bol. Alternativ gibt es Varianten mit Ziegenkäse und Honig, drei Käsesorten oder mit Croissant. Der frisch gepresste Multisaft liegt preislich mit dem Frühstück gleichauf, ist aber auch ein Knüller: Er wird in einer Weckflasche mit Traubenspieß serviert und bildet die perfekte Vitaminpower fürs aktuelle Schmuddelwetter. Auch der Joghurt mit frischen Früchten und Walnüssen, Müsli oder Honig ist mit Liebe zubereitet und zeigt sich – ebenfalls im Glas – appetitlich arrangiert.

Dass bei den Zutaten Augenmerk auf biologischen Anbau oder fairen Handel gelegt werden, schmeckt man. Sei es mittags bei der obligatorischen Quiche Lorraine (4,90), die es auch in einer vegetarischen Variante gibt, dem großen gemischten Salat, der durch Vielfalt und eine feine Komposition überzeugt, oder einem der Tagesgerichte, die sich die Küche stets einfallen lässt.

Eingespielte lyrische Verse auf der Toilette

Nachmittags stehen Kuchen, Torten, Clafoutis & Co. auf dem Plan, die von Kaffee- (aus der Siebträgermaschine) und Teespezialitäten begleitet werden. Am Abend zeigt das Café Livres wieder ein anderes Gesicht und wird fast schon zum Wohnzimmer, zuweilen auch mit Liveacts. Das Herzblut des Teams offenbart sich in jedem Detail: Kleine Blumenarrangements auf den Tischen, eingespielte lyrische Verse auf der Toilette, der Duft von Kaffee – hier passt alles multisensorisch zusammen. Mit dem Café Livres hat das einstige Reisebüro so etwas wie seine konsequente Fortsetzung erhalten.

Café Livres, Moltkestraße 2a, Öffnungszeiten: Di-Do 10-19, Fr, Sa 10-21, So 10-19, 64936774

 
 

EURE FAVORITEN