Bundespolizei fahndet nach Sexualstraftäter aus der S-Bahn 1

Die Bundespolizei fahndet nach einem Exhibitionisten, der vor seinem Opfer in der S1 in Essen masturbierte.
Die Bundespolizei fahndet nach einem Exhibitionisten, der vor seinem Opfer in der S1 in Essen masturbierte.
Foto: Bundespolizei
Der Unbekannte öffnete vor den Augen einer jungen Bochumerin seine Hose. Das verängstigte Opfer verließ in Essen-West den Zug, um dem Mann zu entkommen.

Essen. Ein unbekannter Sex-Täter hat am 15. Juli eine junge Frau in der S-Bahn 1 belästigt. Mit einem Foto aus einer Überwachungskamera fahndet die Bundespolizei nach dem etwa 20 Jahre alten Mann, der vor den Augen seines Opfer „mehrmals die Hose öffnete und masturbierte“, so die Behörde.

Der Mann nahm mehrfach in unterschiedlichen Sitzgruppen Platz

Auf der Fahrt von Bochum nach Essen-West nahm der Unbekannte nach Angaben von Zeugen gegen 19.35 Uhr mehrfach in unterschiedlichen Sitzgruppen Platz, setzte sich zu jungen Frauen oder verließ die S-Bahn kurzzeitig an den Haltepunkten, stieg aber kurz vor der Abfahrt wieder ein.

Zwischen Essen und Essen-West setzte sich der Mann schließlich zu der jungen Bochumerin und „fing sofort an, im Blickfeld der Frau zu onanieren“, berichtet die Bundespolizei.

Angewidert und verängstigt verließ das Opfer in Essen-West den Zug und lief aus dem Bahnhof. Ob der Täter der Frau folgte, ist nicht bekannt.

Der Täter hatte schwarze kurze Haare und trug einen schwarzen kurzen Bart. Er war dunkel gekleidet.

Die Bundespolizei bittet um Hinweise möglicher Zeugen unter der kostenfreien Servicenummer der Behörde unter 0800 6 888 000.

 
 

EURE FAVORITEN