Bühne frei für „Essens Beste“

Ein wenig Oscar-Atmosphäre wird aufkommen, wenn am Freitag, 24. April, die sechste Essens-Beste-Gala über die Bühne geht. Denn die jungen Essener, die in den Kategorien Schule, Ausbildung, Sport, Ehrenamt und Kunst außergewöhnliche Leistungen vorweisen, wissen bis dahin nur, dass sie nominiert sind. Wer die Auszeichnung tatsächlich erhält, wird erst an diesem Abend in der Philharmonie bekannt gegeben. Das gilt auch für diejenigen, die für den Sonderpreis nominiert sind, weil sie ein besonderes Schicksal gemeistert haben.

Insgesamt 617 junge Essener zwischen 14 und 27 Jahren wurden für eine der Wettbewerbs-Kategorien vorgeschlagen. Die 24 Nominierten werden am Freitag wohl mit ein wenig Herzklopfen an der Gala teilnehmen und bangen, ob sie einen der Geldpreise in Höhe von 5000 Euro gewinnen.

Präsentiert werden dann nicht nur spannende Geschichten über das Leben und die Leistungen der Preisträger. Zwischen den Ehrungen gibt es auch ein Unterhaltungsprogramm, durch das Radio-Essen-Moderatorin Sylvia Czapiewski führt. „Die Stichworte ‚jung‘ und ‚Essener‘ werden sich durch die gesamte Gala ziehen“, sagt Organisatorin Yvonne Bohun. So will Jay Nightwind, 2012 Gewinner in der Kategorie Kunst, das Publikum mit poetischer Vortragskunst verzaubern; andere Künstler präsentieren klassische Musik oder Akrobatik.

Ihren Ausklang findet die Gala mit einer Aftershow-Party. Auflegen wird die Essener DJane Miss Sayorkcity, bekannt von den Helden-Nächten und der Banditendisco. Für alle, die einen eher beschaulichen Ausklang bevorzugen, sorgt der junge Pianist und Sänger Zenator Yen für die passende musikalische Note in der Lounge.

Der Einlass beginnt ab 18 Uhr. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 12 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse der Philharmonie.

EURE FAVORITEN