Essen

Bombe in Essen erfolgreich entschärft: A40 über Stunden komplett gesperrt – Züge weiterhin verspätet

In Essen-Leithe entdeckte die Polizei einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg.
In Essen-Leithe entdeckte die Polizei einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg.
Foto: FUNKE Foto Services

Essen. In Essen wurde bei Überprüfungen eines Verdachtspunktes am Dienstag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Die Bombe wurde in Essen-Leithe an der Lange Straße entdeckt. Dabei handelte es sich um eine britische Zehn-Zentner-Bombe.

Die A40 musste für die Entschärfung über mehrere Stunden gesperrt werden. Betroffen war der Bereich um die Anschlussstelle Wattenscheid-West.

Gegen 18 Uhr wurde die Bombe erfolgreich entschärft.

Ebenfalls waren die B227 (Haltener Straße) sowie der Emscher Park Radweg und Gleisanlagen der Deutschen Bahn.

Wir berichteten über die Entschärfung in einem Live-Blog:

18.17 Uhr: Die Entschärfung der Fliegerbombe ist zwar beendet, trotzdem kommt es bei der Deutschen Bahn weiterhin zu Verspätungen und Ausfällen. Betroffen sind insbesondere diese Regionalzüge (in beide Richtungen):

  • RE2
  • RE42
  • S2

18.10 Uhr: Die Bombe wurde erfolgreich entschärft. Auch die A40-Sperrung wird in Kürze aufgehoben. Die Stadt Essen bedankt sich bei allen Helfern.

17.23 Uhr: Die Evakuierungen sind abgeschlossen, so die Stadt Essen. In Kürze kann die Entschärfung der Bombe beginnen.

16.56 Uhr: Die Situation auf der A40 verschärft sich, es staut sich auf acht Kilometern zwischen den beiden gesperrten Anschlussstellen. Die Evakuierung läuft noch. Erst danach, kann mit der Entschärfung der Bombe begonnen werden.

16.33 Uhr: Die Sperrung der A40 beginnt.

Stau im Feierabendverkehr

Es kommt zu Staus auf den Straßen und zu Verspätungen im regionalen Zug- und Bahnverkehr.

Betroffen sind folgende Strecken:

  • A40 zwischen Essen-Kray und Wattenscheid West
  • B227/Haltener Straße,
  • Emscher Park Radweg

15.52: Die Stellen, die in der Stadt zur Evakuierung gesperrt werden müssen, sind besetzt und durchgezogen, so die Stadt Essen. Die Evakuierung läuft und das Ordnungsamt informiert die Essener mit Lautsprecherdurchsagen.

15.22 Uhr: Laut Feuerwehrsprecher Mike Filzen steht noch nicht fest, wie lange die Evakuierung dauern wird. Deswegen kann die Feuerwehr aktuell noch nicht sagen, ab wann die Autobahn zwischen Essen Kray und Wattenscheid-West gesperrt wird.

Bomben-Entschärfung an A40: Einschränkungen bei der Bahn

15.09 Uhr: Auch bei der Deutschen Bahn kommt es zu Einschränkungen.

Betroffen sind die Linien:

  • S2
  • RE2
  • RE42

14.46 Uhr: Jetzt steht fest: Auch die Ruhrbahn mit der Linie 147 ist betroffen. Voraussichtlich ab 16 Uhr endet die Linie 147 wegen der Entschärfung im Bereich der Grimbergstraße.

14.23 Uhr: Die Stadt Essen hat nun offiziell den Radius der Evakuierung festgelegt.

Außerdem steht jetzt fest, dass betroffene Anwohner für die Dauer der Evakuierung im Evangelischen Gemeindezentrum an der Leither Straße 33 unterkommen können.

14.08 Uhr: Nun ist klar, dass die A40 zwischen Essen-Kray und Wattenscheid-West in beide Richtungen gesperrt wird. Die genaue Uhrzeit ist aber noch unbekannt. Die Stadt Essen hat nun auch ein Bürgertelefon für Fragen eingerichtet. Die Nummer lautet 1238 888.

14.00 Uhr: Die Bombe befindet sich in einer Tiefe von acht Metern. Im Umkreis von 500 Metern um den Fundort werden alle Menschen evakuiert. „Im Umkreis von 500 Metern bis 1000 Metern sollten sich Anwohnerinnen und Anwohner während der Entschärfung in Gebäudeteilen aufhalten, die von der Bombe abgewandt liegen, oder den Keller aufsuchen“, so die Stadt Essen.

13.55 Uhr: Noch ist unklar, wann die Entschärfung beginnt. Der Krisenstab hat erst vor wenigen Minuten erste Informationen veröffentlicht. Fest steht, dass neben den genannten Straßen auch die Naherholungsgebiete rund um den Mechtenberg betroffen sind.