Blutiger Streit in Essen-Altendorf: Mit Messer zugestochen

Nach einer Messerattacke in Essen-Altendorf sucht die Polizei nach möglichen Zeugen.
Nach einer Messerattacke in Essen-Altendorf sucht die Polizei nach möglichen Zeugen.
Foto: Michael Kleinrensing
Die Essener Polizei sucht Zeugen nach einer Attacke an der Helenenstraße in Altendorf. Ein 22 Jahre altes Opfer liegt schwer verletzt im Krankenhaus.

Essen.. Bei einem blutigen Streit zwischen mehreren Kontrahenten in Essen-Altendorf ist am Samstagabend ein 22-Jähriger vermutlich durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, wurden Beamte der Innenstadtwache in das Krankenhaus gerufen, in das das Opfer eingeliefert worden war. Mit Unterstützung eines Dolmetschers gab der Mann zu Protokoll, dass es gegen 20 Uhr an der Haltestelle Helenenstraße zu Streitigkeiten zwischen einer Gruppe Afrikanern und Südeuropäern gekommen sei.

Stich in den Rücken

Der 22-Jährige, der an der Haltestelle auf die Bahn gewartet haben will, ist nach eigenen Angaben geflüchtet. Ihm sei ein Schwarzafrikaner gefolgt, der ihn durch einen Messerstich in den Rücken verletzt habe. Mit Hilfe eines Zeugen (22) habe er sich dann kurze Zeit später zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Sein Begleiter habe beobachtet, dass der Mann mit dem Messer circa 25 Jahre alt und auffallend klein gewesen sei. Er habe eine rote Baseballkappe getragen.

Die Mordbereitschaft des Kriminalkommissariats 11 wurde hinzugezogen. Die Ermittler suchen nun Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben oder sonstige Informationen zu den Hintergründen des Streits geben können. Hinweise bitte an die Polizei Essen unter Telefon: 0201-8290.

 
 

EURE FAVORITEN