Tödlicher Unfall - 58-Jähriger offenbar zwei Mal überfahren

Foto: WAZ FotoPool
Bei einem Verkehrsunfall ist in der Nacht zu Freitag ein 58-Jähriger tödlich verletzt worden. Ein 22-Jähriger hatte der Polizei gegen 2 Uhr gemeldet, den Mann überfahren zu haben. Da die Spuren nicht zusammen passen, vermutet die Polizei, dass der Mann zuvor bereits angefahren wurde - und der Unfallfahrer flüchtete.

Essen.. Ein tragischer Unfall gibt der Polizei in Essen Rätsel auf: Ein 58-jähriger Mann war in der Nacht zu Freitag auf der Gladbecker Straße tödlich verletzt worden. Ein 22-Jähriger meldete der Polizei gegen 2 Uhr, dass er einen Mann überfahren habe. Der sofort alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Der junge Mann war in Begleitung seines 28-jährigen Beifahrers in seinem grünen Passat auf der Gladbecker Straße stadtauswärts unterwegs, als er in Höhe der Vogelheimer Straße den am Boden liegenden Mann überrollte.

Nach erster Auswertung der Spuren und der Befragungen der Zeugen, gehen die Ermittler des Verkehrskommissariates 23 davon aus, dass der 58-Jährige bereits vor der Kollision mit dem Passat leblos am Boden gelegen haben könnte. Die Obduktion des Verstorbenen erhärtet diesen Verdacht. Demnach geht die Polizei davon aus, dass der Fahrer flüchtete. Ermittelt wird wegen Verkehrsunfallflucht und fahrlässiger Tötung. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, die in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben, Tel.: 0201 / 8290.

 
 

EURE FAVORITEN