Brutale Mädchengang verprügelt Verkäuferin in Essen

In der Essener Innenstadt sollen die Mädchen immer wieder auf Raubzug gegangen sein. Dabei erbeuteten sie meistens Kleidungsstücke und Gebrauchsgegenstände, werden aber auch des Taschendiebstahls bezichtigt.
In der Essener Innenstadt sollen die Mädchen immer wieder auf Raubzug gegangen sein. Dabei erbeuteten sie meistens Kleidungsstücke und Gebrauchsgegenstände, werden aber auch des Taschendiebstahls bezichtigt.
Foto: WAZ FotoPool
Die Ermittlungsgruppe Jugend hat fünf Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren festgenommen, die in der Essener Innenstadt mehrfach auf Raubzug gegangen sein sollen. Zudem lauerten sie einer Angestellten am Limbecker Platz auf, schlugen sie und raubten die Handtasche des Opfers.

Essen. Die Ermittlungsgruppe Jugend hat eine brutale Mädchengang festgenommen. Die Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren stehen im Verdacht, regelmäßig in der Essener Innenstadt auf Diebestour zu gehen.

Zuletzt wurden die Beamten am 11. November auf die jungen Kriminellen aufmerksam. In einem Geschäft in der Nähe des Limbecker Platzes hatte eine Mitarbeiterin sie beim Diebstahl erwischt. Als die Mädchen flüchten wollten, nahm eine Kundin die Verfolgung auf und konnte zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren trotz heftiger Gegenwehr bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

In den sichergestellten Taschen fanden die Beamten mehrere gestohlene Kleidungsstücke aus verschiedenen Boutiquen sowie Kosmetikartikel. Auf der Fahrt zur Wache beleidigten und bedrohten die Mädchen die Beamten. Die 15-Jährige gab an, einer Großfamilie anzugehören, die mit den Polizisten kurzen Prozess machen werde. Beide Mädchen sind der Polizei hinlänglich bekannt, sie werden seit kurzem im Intensivtäterprogramm der Ermittlungsgruppe Jugend geführt.

29-jähriger Angesteller aufgelauert

In der Zwischenzeit waren die restlichen Mädchen zu dem Geschäft zurückgekehrt, um der 29-jährigen Angestellten aufzulauern, die sie beim Diebstahl erwischt hatte. Als die Frau das Geschäft abschloss, schlug ihr die Täterinnen mit der Faust ins Gesicht und traten auf sie ein. Sie raubten die Handtasche ihres Opfers. An den Folgetagen versuchten die Täterinnen vergeblich, mit den erbeuteten Personalien ihres Opfers Mobilfunkverträge abzuschließen.

Am vergangenen Montag gelang es den Ermittlern schließlich, die drei Mädchen festzunehmen. Auch sie sind wegen Diebstahl bereits bekannt. Die Diebesbande ist geständig, die Ermittlungen dauern an.

 
 

EURE FAVORITEN