87-jährige Essenerin schmeißt falsche Wasserwerker raus

Mit einem resoluten „Jetzt aber raus hier!“ hat eine 87-Jährige zwei falsche Wasserwerker aus ihrer Wohnung geworfen. Einer der Männer hatte bereits begonnen, die Schränke der Frau zu durchsuchen. Dank ihres entschiedenen Handels kam es nicht zum Diebstahl. Die Männer flüchteten.

Essen. Mit Entschlossenheit hat eine 87-jährige Essenerin am Dienstagmittag zwei mutmaßliche Betrüger aus ihrer Frohnhauser Wohnung geworfen. Recht forsch hatte ein Mann sich zunächst als Installateur ausgegeben, der einen Wasserschaden zu beheben hätte. Im Bad konnte er der resoluten Dame jedoch nur kurz den Weg und die Sicht versperren. Mit Gewalt drängte sich die misstrauisch gewordene Mieterin an dem falschen Installateur vorbei und bemerkte plötzlich eine weitere unbekannte Person in der Wohnung.

Mit einem resoluten: „Jetzt aber raus hier!“ schmiss sie beide Männer aus ihrer Wohnung und alarmierte sofort die Polizei. Obwohl die falschen Handwerker nur kurz in der Wohnung waren, hatte einer der Männer bereits angefangen, Schränke und Behältnisse zu durchsuchen. Zum Diebstahl kam es nicht. Der Haupttäter soll etwa 1,80 Meter groß, 40 Jahre alt und von stabiler Figur sein.

Weniger Glück hatte eine 84-Jährige am Leimgardtsfeld in Borbeck. Gegen 12 Uhr gab sich ein ungepflegter Mann als Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes aus, der eine Türkette anbringen wollte. Dafür verlangte er 50 Euro im Voraus. Die Kette brachte er nicht an. Die Frau beschreibt ihn älter als 60 Jahre und 1,80 Meter groß. Er hat einen dunklen Teint und trug eine weiße Baseballkappe und einen beigefarbenen Anorak. Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei unter Tel.: 0201 / 8290 entgegen.

 
 

EURE FAVORITEN