Bistum trauert um Gründer der Musikschule

Das Bistum Essen trauert um den Gründer und langjährigen Leiter seiner Kirchenmusikschule. Wie das Bistum erst jetzt erfuhr, ist Monsignore Prof. Josef Jenne am 8. April im Alter von 92 Jahren verstorben. Der am 6. August 1952 in Paderborn zum Priester geweihten Jenne war 61 Jahre lang Priester des Bistums Essen.

Im 1958 gegründeten Bistum Essen war Jenne ein „Mann der ersten Stunde“, der im vielfältigen Bereich der Kirchenmusik die Voraussetzungen für vieles schuf, das heute unverzichtbar zum Profil des Ruhrbistums gehört. So war Josef Jenne Bischöflicher Beauftragter für Kirchenmusik, Gründer und erster Dirigent der Essener Domsingknaben, Gründer und Präses des Cäcilienverbandes im Bistum Essen, bis 1994 Leiter des 1966 von ihm gegründeten Bischöflichen Kirchenmusikseminars (heute Bischöfliche Kirchenmusikschule), Dozent am Bischöflichen Priesterseminar und Professor und Leiter der Kirchenmusikabteilung an der Essener Folkwang-Hochschule. Zahlreiche haupt- und nebenberuflich tätige Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker wurden durch ihn auf ihrem Weg in den Beruf der Kirchenmusik geprägt.

„Josef Jenne wusste für Liturgie und Musik zu begeistern“, würdigt Jörg Stephan Vogel, der heutige Leiter der Bischöflichen Kirchenmusikschule, seinen Vorgänger. Seine von großer Herzlichkeit und Einfühlsamkeit wie auch zuweilen westfälischer Unkompliziertheit geprägte Art werde allen, die ihn kannten, unvergessen bleiben, so Vogel.

 
 

EURE FAVORITEN