Beim Laufen graue Zellen trainieren

Altendorf.  Zum „Gedächtnistraining im Park“ lädt Hirnleistungstrainerin Susanne Schmitz Menschen über 70 in den Krupp-Park in Altendorf ein. Ein neuer Parcours führt am Donnerstag, 4. September, über Wiesen und Hügel mit großartigen Blicken auf die Essener Innenstadt durch den noch jungen Park.

Denken in Bewegung bietet dem Gehirn gute Voraussetzungen, neue Hirnverbindungen zu schalten. Auf einem frühabendlichen Spaziergang durch den Krupp-Park lösen die Teilnehmer Denksportaufgaben. Während des Gehens müssen sie denken und gleichzeitig auf die Anforderungen ihrer Umgebung achten. Das fördert die Konzentrationsfähigkeit, die Orientierung im Raum und stärkt das Gleichgewicht. Die bewusste Wahrnehmung ist eine wesentliche Voraussetzung für die Merkfähigkeit. Die Teilnehmer trainieren in einer kleinen Gruppe von circa zehn Personen.

Der Parcours beginnt um 17 Uhr und dauert 90 Minuten. Treffpunkt ist das Tiegelgussdenkmal an der Altendorfer Straße, Ecke Thyssen-Krupp-Allee. Die Teilnehmer benötigen außer gutem Schuhwerk und witterungsangepasster Kleidung keine besondere Ausrüstung. Ein Termin kostet 10 Euro pro Person, davon geht ein Euro an das Hundertwasserhaus, das Familien mit Kindern, die im Uniklinikum behandelt werden, ein Zuhause auf Zeit gibt.

 
 

EURE FAVORITEN