Beeindruckendes Benefiz-Konzert

Steele..  „Sing Britannia“: Mit einem beeindruckenden Benefiz-Konzert in der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung in Steele läutetet der Essener Damenchor nun den Sommer ein. Die Queen wäre wohl auch amused gewesen, und zwar very amused.

Fast wehte ein Hauch von Royal Albert Hall durch den Festsaal der Stiftung, fast war’s wie in London bei der Last Night of the Proms, der letzte Nacht der Promenadenkonzerte.

Breit gefächert daher auch die Auswahl der Musik. Ob die gar herzzerreißend traurige Geschichte „The Goslings – Die Gänslein“ von Frederic Bridge, natürlich das legendäre „Yesterday“ aus der Feder von John Lennon und Paul McCartney, oder die so wunderbaren Songs über Eliza aus „My Fair Lady“ (Es grünt so grün . . .), die der Damenchor mit Unterstützung der Sopranistin Sandra Zydeck und der Pianistin Janine Boesecke-Beckmann vortrug.

Die Zuschauer hatten Spaß ohne Ende. Genau wie bei der „Fantasia on British Sea Songs“, arrangiert von Sven Dierke. Die Solopartien sang Sandra Zydek mit einer wunderbar hellen Sopranstimme. In verschiedene Passagen stimmte der Essener Damenchor mit ein, und beim Klassiker „Rule Britannia“ war auch das Publikum mehr als nur amused, zumal der Liedkomplex von Janine Boesecke-Beckmann schwungvoll am Flügel begleitet wurde.

Wunderbar zarte Zwischenmusik Volkstümliches aus dem britischen Raum, zauberte Roswitha Daub auf der Veeh-Harfe.

Der größte Dank indes ging ans Publikum für die großzügigen Spenden zu Gunsten des „Fördervereins Kinder in Not – Rumänienhilfe“.

Am 27. September tritt der Damenchor in der St. Laurentius-Kirche beim „Tag der Steeler Chöre“ auf (16 Uhr), und am 24. Oktober steigt der Chorsamstag in der Stiftung.

EURE FAVORITEN