Bande soll randaliert und Frauen unsittlich berührt haben

Laut Zeugenaussagen sollen Frauen beim Aussteigen aus der Straßenbahn am Essener Hauptbahnhof unsittlich berührt worden sein.
Laut Zeugenaussagen sollen Frauen beim Aussteigen aus der Straßenbahn am Essener Hauptbahnhof unsittlich berührt worden sein.
Foto: WAZ FotoPool
Eine Gruppe von Jungen soll in einer Essener Straßenbahn randaliert und Frauen angefasst haben. Bei der Fahndung stieß die Polizei auf Zehn- bis 16-Jährige.

Essen. Die Essener Kriminalpolizei ermittelt gegen eine Gruppe von Jungen, die am Sonntagnachmittag in einer Straßenbahn der Linie 105 randaliert und Frauen unsittlich berührt haben sollen. Die Ermittler wendeten sich am Montag an die Öffentlichkeit, weil sie nach möglichen Geschädigten und weiteren Zeugen in diesem Fall suchen.

Laut Polizei beschimpften die Jungen gegen 15.05 Uhr in der Straßenbahn, die zwischen dem Rathaus und dem Hauptbahnhof unterwegs war, einen älteren Herrn. Daraufhin griff eine Frau (54) ein, sprach die Jungen an und forderte einen respektvolleren Umgang.

Beim Aussteigen unsittlich berührt

Beim Aussteigen am Hauptbahnhof sollen aus der Jungengruppe heraus Frauen unsittlich berührt worden sein, so schilderten es Zeugen der Polizei, die sofort alarmiert worden war. Kurze Zeit später, und mit Unterstützung mehrerer Mitarbeiter der Evag, stieß die Polizei am Hauptbahnhof auf vier Kinder (zehn bis 13 Jahre alt) und zwei Jugendliche (14 und 16 Jahre alt). Auf diese Jungen passen laut Polizei die Beschreibungen mehrerer Zeugen.

„Wir nehmen diese Hinweise sehr ernst“, sagt Polizeisprecher Marco Ueberbach. Die Kripo sucht in dem Fall weitere Zeugen und vor allem mögliche Geschädigte. „Bitte schämen Sie sich nicht, sondern melden Sie sich bei uns“, appelliert Ueberbach an die Frauen, die möglicherweise angefasst wurden.

Die Essener Polizei ist unter der zentralen Telefonnummer 829-0 erreichbar.

 
 

EURE FAVORITEN