Bahnhof Essen West musste wegen BVB-Fans gesperrt werden

BVB-Fans legten den Bahnhof in Essen lahm
BVB-Fans legten den Bahnhof in Essen lahm
Wer mit dem Zug zum Revierderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund anreist, sollte den Bahnhof Essen West lieber meiden. Dazu raten derzeit Deutsche Bahn und Bundespolizei. Weil Fans eine Absperrung durchbrachen, musste der Bahnhof am späten Samstagvormittag vorerst gesperrt werden.

Essen/Gelsenkirchen. Der Bahnhof Essen West musste am Samstagvormittag wegen Fußballfans im Gleis gesperrt werden. Rund 300 Anhänger von Borussia Dortmund hätten dort gegen 11 Uhr die Absperrungen durchbrochen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Polizei stellte von insgesamt 376 "Störern" die Personalien fest. Die Sperrung sorgte auch am Essener Hauptbahnhof für massive Verspätungen.

Die schwarz gekleideten BVB-Anhänger hätten versucht, "polizeiliche Maßnahmen zu unterlaufen und in einer großen Gruppe konspirativ über Essen nach Gelsenkirchen zum Stadion zu gelangen", so die Bundespolizei. Als Polizisten sie stoppten, hätten sie eine Absperrung durchbrochen und seien in einen Zug gestiegen.

Derby-Besucher sollten nicht über Essen West fahren

"Sie provozierten einen Nothalt, stiegen in einen anderen Zug, den sie aber sofort wieder verließen", so die Polizei weiter. Ein Hubschrauber war im Einsatz, um die Lage abzusichern. "Wer zum Revierderby nach Gelsenkirchen will, sollte sich einen anderen Weg suchen als über Essen West", so die Bundespolizei weiter.

Alles unter Kontrolle, hieß es am Bahnhof Essen-West schließlich gegen 13 Uhr. Mit einem massiven Aufgebot hatten die für Bahnhöfe zuständige Bundespolizei, unterstützt von zahlreichen Bereitschaftsbeamten, die Dortmunder Hooligans am Bahnhofsvorplatz eingekreist und so in Gewahrsam genommen.

Wird es nach dem Derby noch einmal ungemütlich?

"Unsere Gäste werden jetzt in den schönen Bussen der Bogestra nach Gelsenkirchen fahren", sagt Einsatzleiter Michael Erichsen und zeigt auf die lange Reihe, die am West-Bahnhof vorgefahren ist. Dann ging's für die Dortmunder tatsächlich gruppenweise im Gänsemarsch in die bereit stehenden Busse.

Widerstand gegen die Anordnungen der Polizei hatte es, so Erichsen, zu keinem Zeitpunkt gegeben. Altgediente Beobachter der Fan-Szene wollten allerdings nicht ausschließen, dass es nach dem Derby hier noch mal ungemütlich wird. "Die haben ja alle ihre Autos hier." Das heißt, zumindest die Dortmunder Fans müssen nach dem Spiel irgendwie zurück. Die Polizei wird vermutlich vorbereitet sein.

Das Spiel zwischen Schalke und dem BVB wird um 15.30 angepfiffen. Im Liveticker können Sie es hier verfolgen. (f.s./kas)