Baby bei Vollbremsung eines Essener Linienbusses verletzt

Weil ein Linienbus in der Essener City stark bremsen musste, wurde am Freitag, 22. Mai, ein Baby verletzt.
Weil ein Linienbus in der Essener City stark bremsen musste, wurde am Freitag, 22. Mai, ein Baby verletzt.
Foto: Andreas Bartel / FUNKE Foto Services
Ein Mädchen (vier Monate) wurde verletzt, als ein Bus in Essen abrupt bremste. Offenbar löste die Vollbremsung eines anderen Fahrer den Unfall aus.

Essen.. Die Essener Polizei fahndet nach einem Mercedes-Fahrer, der möglicherweise einen Linienbus in der Innenstadt zu einer Vollbremsung genötigt hat. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag, 22. Mai, gegen 13.20 Uhr, als ein Busfahrer der Linie 196 auf der Hollestraße stadtauswärts fuhr: Plötzlich bremste der vor ihm fahrende Mercedes ab, um seine Fahrtrichtung zu ändern.

Um einen Aufprall verhindern musste auch der Busfahrer stark bremsen. Dabei wurde ein vier Monate altes Mädchen verletzt; es musste zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert und dort behandelt werden. Die Polizei Essen bittet nun den in den Unfall verwickelten Mercedes-Fahrer, sich zu melden. Auch Zeugen des Vorfalls sollen anrufen unter: 0201-8290.

EURE FAVORITEN