Aufwändige Pflege in den eigenen vier Wänden

Rudolf Lichtenthäler fällt unter Pflegestufe II, seine Ehefrau Änne unter III. Die Kosten für die Caritas-Pflegefachkräfte übernimmt größtenteils die Pflegeversicherung. Ingeborg Wachtmeister, die im selben Haus wohnt, kümmert sich rund um die Uhr um die Eltern. Aus eigener Tasche zuzahlen, muss sie nichts. Ihre in Hannover lebende Schwester Sylvia ist immer zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird.


Für die polnische Pflegekraft wendet Familie Lichtenthäler jeden Monat 1900 Euro auf, vor der Einführung des Mindestlohns waren es 1700 Euro. Weil Rudolf Lichtenthäler als Klempner- und Installateurmeister zeitlebens gespart und gut vorgesorgt hat, kann er Katarzyna aus eigener Tasche bezahlen.

Weitere interessante Artikel