Antifa-Kundgebung gegen „rassistische Hetze“ in Frintrop

Zuletzt demonstrierten auf dem Markt in Essen-Frintrop Gegner der Asylheims in der ehemaligen Walter-Pleitgen-Schule. Am 2. September will die Antifa auf dem Marktplatz demonstrieren.
Zuletzt demonstrierten auf dem Markt in Essen-Frintrop Gegner der Asylheims in der ehemaligen Walter-Pleitgen-Schule. Am 2. September will die Antifa auf dem Marktplatz demonstrieren.
Foto: WAZ
Für kommenden Mittwoch, 2. September, hat die Essener Antifa jetzt ab 19 Uhr eine Gegen-Kundgebung auf dem Frintroper Markt angekündigt.

Essen. Seit mehreren Wochen kommt es immer wieder mittwochs zu Protesten von Asylheim-Gegnern an der Walter-Pleitgen-Schule in Frintrop. Für kommenden Mittwoch, 2. September, hat die Essener Antifa jetzt ab 19 Uhr eine Gegen-Kundgebung auf dem Frintroper Markt angekündigt.

„Die rassistische Hetze von Neonazis und Anwohnern werden wir nicht weiter hinnehmen“, heißt es in einer Erklärung, in der auch Kritik an der Polizei geübt wird, die es angeblich nicht schaffe, die Heimbewohner zu schützen. Ihnen wolle man nun „solidarisch zur Seite stehen“.

 
 

EURE FAVORITEN