Essen

Angebliche Anschlagspläne gegen den Essener Weihnachtsmarkt: Verdächtige Syrer wieder auf freiem Fuß

In diesem Haus sollen mutmaßliche IS-Unterstützer gewohnt haben.
In diesem Haus sollen mutmaßliche IS-Unterstützer gewohnt haben.
Foto: Foto: Rene Anhuth/ ANC-NEWS

Essen. Zwei Tage nach der Festnahme von sechs mutmaßlichen IS-Terroristen wurden die Männer am Donnerstag wieder freigelassen. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft mit.

Bei den Durchsuchungen in Essen, Kassel, Leipzig und Hannover seien weder Waffen noch Sprengstoff gefunden worden. Offenbar habe man die Männer in einem „frühen Stadium“ ihrer Anschlagspläne festgenommen. Es gebe keinen „hinreichenden Tatverdacht“.

Männer sollen Anschlag auf den Essener Weihnachtsmarkt geplant haben

Einige der sechs Männer aus Syrien sollen einen Anschlag auf den Essener Weihnachtsmarkt geplant haben.

Spezialkräfte hatten bei dem Einsatz auch zwei Wohnungen am Schellingweg in Essen-Freisenbruch und an der Hohenburgstraße im Essener Südviertel durchsucht. Dabei wurde ein Mann festgenommen.

Stadtpläne von Essen entdeckt

Bei der Razzia wurden Mobiltelefone, Laptops und Unterlagen beschlagnahmt.

Auf den gefundenen Stadtplänen von Essen soll allerdings zumindest die Lage des Weihnachtsmarktes eingezeichnet worden sein.

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN