Der Türke aus „Alles Atze“: So sieht Murat heute aus

Fatih Çevikkollu in der Rolle des Murat Günaydin in „Alles Atze“ mit Atze Schröder und Heike Kloss als „Biene“ im Jahr 1999.
Fatih Çevikkollu in der Rolle des Murat Günaydin in „Alles Atze“ mit Atze Schröder und Heike Kloss als „Biene“ im Jahr 1999.
Foto: imago

Wir kennen ihn alle noch als Murat aus „Alles Atze“ auf RTL: Schauspieler Fatih Çevikkollu (48) hat den sympathischen türkischen Kioskmitarbeiter in der Ruhrpott-Comedyserie mit Atze Schröder gespielt. Doch was macht der Schauspieler eigentlich heute? Optisch hat sich der 48-Jährige jedenfalls nicht viel verändert.

Die Kultserie „Alles Atze“ lief immer freitagabends auf RTL. 1999 wurde sie erstmals ausgestrahlt. 2006 war dann Schluss mit der Comedy.

„Alles Atze“: So sieht Murat aus der RTL-Ruhrpottserie heute aus

Der Mittelpunkt bei „Alles Atze“: ein Kiosk in Essen-Kray. Dort im Essener Osten bediente die Serie so gut wie alle Klischees, die es so gibt. Atze Schröder spielte dabei den machomäßigen Kioskbesitzer. Heike Kloss seine Freundin Sabine Dreher, die von allen nur „Biene“ genannt wurde.

Sie verkörperte den Inbegriff von „blond und blöd“. Mit ihrer hohen quiekenden Stimme bat die Blondine Atze und die anderen Protagonisten des Öfteren naiv um Rat. Sie himmelte Atze Schröder oft an mit Sätzen wie „Ach Atze, du bist so süüüüüüß!“

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Alles Atze“: So sieht Atze Schröders Freundin „Biene“ heute aus

Mett-Revolution! Bäckerei bringt dieses ungewöhnliche Mett-Produkt auf den Markt

• Top-News des Tages:

43 Millionen Führerscheine werden bald ungültig – wenn du ihn nicht umtauschst, drohen Bußgelder

Sophia Thomalla in Trauer: DAS würde sie gerne rückgängig machen - für Rudi Assauer

-------------------------------------

Daneben gab es in der Serie aber eben auch noch den türkischen Kioskmitarbeiter Murat Günaydin. Er war die einzige Aushilfe im Kiosk und spielte die Rolle des schlecht bezahlten Arbeiters.

Er war mit Atze Schröder befreundet, obwohl sein Chef ihn manchmal herblassend behandelt hat. Murat hat in seiner Freizeit Kampfsport betrieben und hatte mehrere Beziehungen, die aber nie von langer Dauer waren.

Murat hat in seiner Freizeit Kampfsport betrieben

Dann gibt es in der Serie noch Oppa Pläte, Richard Plattmann, ein griesgrämiger Choleriker, der ausländerfeindlich war und Murat nur als „Ali“ bezeichnet. Murat entgegnete ihm auf die Beleidigungen oft auf Türkisch.

Korrupte Polizisten und Vorurteile über Bodybuilder (Harry Müller) durften in der Serie natürlich auch nicht fehlen.

Vor 20 Jahren hat Fatih Çevikkollu bei „Alles Altze“ angefangen

Heute ist Fatih Çevikkollu 48 Jahre alt. Dass er bei „Alles Atze“ angefangen hat, ist jetzt bereits 20 Jahre her. Nebenbei war er außerdem Ensemblemitglied am Schauspielhaus Düsseldorf. Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der Hochschule Ernst Busch in Berlin.

Nach der Zeit bei „Alles Atze“ war Fatih Çevikkollu weiterhin als Kabarettist tätig. Er hatte sein eigenes Kleinkunstprogramm mit dem Namen „Fatihland“. Dafür wurde er 2006 mit dem Prix Pantheon Preis ausgezeichnet: „Mit Fatih Çevikkollu zeichnet die Jury einen jungen Komiker aus, für den Integration Kabarattistensache ist. Er schafft mit Liebe und Selbstironie einen urkomischen Brückenschlag zwischen seinen beiden Kulturen: der deutschen und der türkischen. Seine Sicht der Dinge bringt die Zuschauer nicht nur zum Lachen, sie wirkt auch in deren Köpfen weit über den Abend hinaus.“

Mit seinem Soloprogramm „Fatihland“ tourt er durch Deutschland

Mit seinem Solo-Programm tourt er auch derzeit noch durch Deutschland. Mehr dazu und Tourtermine findest du hier.

2008/2009 ist er als der erste türkischstämmige Büttenredner beim Kölner Karneval aufgetreten. Seit 2005 präsentiert Fatih Çevikkollu regelmäßig in Köln, Aachen, Dorsten und auch in Essen den „No Maganda Club“ mit jeweils vier Newcomern aus der Comedy-Szene. Er führte als Moderator durch den Abend.

+++„Alles Atze“: So sieht Atze Schröders Freundin „Biene“ heute aus+++

Danach war er unter anderem auch als Schriftsteller tätig, veröffentlichte 2008 gemeinsam mit Sheila Mysorekar seinen ersten Roman „Der Moslem-TÜV“. Es folgten Kurzgeschichten wie „Nach Hause“ oder „Der Integrator“: In diesem satirischen Beitrag beschreibt der Autor seine „Desintegrationserfahrungen“.

Fatih Çevikkollu gern gesehener Show-Gast

Außerdem ist der Schauspieler und Kabarettist immer mal wieder als Gast in TV-Shows zu sehen. So war er unter anderem im „Quatsch Comedy Club“, „Menschen bei Maischberger“, „Chartshow“ oder auch bei „TV total“. (js)

 
 

EURE FAVORITEN