Aldi setzt sich für Tierwohl ein: Deshalb findest du diese Fleisch-Produkte bald im Regal

Aldi Nord und Aldi Süd wollen sich verstärkt für verbessertes Tierwohl einsetzen.
Aldi Nord und Aldi Süd wollen sich verstärkt für verbessertes Tierwohl einsetzen.
Foto: dpa Picture-Alliance / SPA / picture alliance

Essen/Mülheim. In vielen Supermärkten und Discountern gibt es Fleisch zu Billigpreisen. Doch immer mehr Menschen wollen ihr Fleisch bewusster kaufen und verzehren. Und auf diesen Zug springt jetzt auch Aldi auf. Mit dem eigens gegründeten Label „Fair & Gut“ werden Produkte gekennzeichnet, deren Hersteller sich bei der Produktion für das Tierwohl einsetzen.

Um die Tierhaltung zu verbessern, wie Aldi nach eigener Aussage mitteilt, holt sich der Discounter die beiden Tierwohl-Marken „Neuland“ und „Fairfarm“ mit ins Boot. In der kommenden Woche sollen acht neue Schweinefrischfleischprodukte ins Sortiment des Discounters aufgenommen werden. Diese sind dann unter dem Eigenlabel „Fair & Gut“ zu finden. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Preis und Kriterien zwischen konventieller Landwirtschaft und Biohof

Doch das Bio-Gütesiegel erhält das Schweinefleisch nicht, das sich auch preislich zwischen Produkten aus der konventiellen Fleischindustrie und denen aus Biobetrieben bewegen soll.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ex-Schalke-Star Max Meyer – Arsenal will ihn! Doch der Club hat eine Forderung, die der „Weltklasse-Spieler“ nicht gerne hören wird

Gruppenvergewaltigung in Velbert: Verdächtiger in Bulgarien geschnappt – sein junges Alter schockiert

• Top-News des Tages:

Polizei und Feuerwehr im Einsatz: Darum war in Oberhausen-Osterfeld in der Nacht so viel los

„Ruhe sanft, kleine Fellnase“: Was eine Katze aus dem Münsterland durchmachen musste, treibt Tierfreunden die Tränen in die Augen

-------------------------------------

Welche Kriterien erfüllt die Produktpalette beim Discounter? Als Konsument ist man da ja immer ein wenig überfragt, wenn man die ganzen Siegel und Etiketten sieht. Weil: Ein einheitliches staatliches Tierschutzsiegel gibt es bislang nicht. Laut Bundeszentrum für Ernährung sei es aber in Planung.

Das sind die Tierschutz-Kriterien der beiden Marken

Die Kriterien, die die beiden Marken bei Aldi erfüllen, spielen sich ebenfalls im Zwischenfeld zwischen konventioneller Landwirtschaft und Biohof ab.

So haben die Schweine beispielsweise doppelt so viel Platz wie gesetzlich vorgeschrieben. Sie sollen Stroh als zusätzliches Futter und Beschäftigungsmaterial bekommen. Auch sollen sie bei den Haltern beider Marken Zugang zu frischer Luft und Tageslicht haben. Außerdem wird kein gentechnisch verändertes Futter eingesetzt (das gilt bei Fairfarm allerdings nur während der Mast!).

Ab 27. August gibt es die Produkte bei Aldi

Die Produkte werden dann ab dem 27. August in ausgewählten Filialen von Aldi Nord und Aldi Süd auch in NRW zu finden sein. Du hast dann die Auswahl zwischen

  • Schweinehackfleisch
  • Schweinefilet
  • Minutensteaks
  • Schweinesteak Ribeye-Cut
  • Schinkengulasch
  • Geschnetzeltes
  • Schinkenschnitzel
  • und Nackensteaks.

+++Aldi: Kassiererin packt aus – diese Kunden nerven mich am meisten+++

Aldi möchte weitere Produkte ins Sortiment aufnehmen

Aldi plant, weitere derartige Produkte ins Sortiment aufzunehmen. Das werde derzeit geprüft, heißt es. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen