Veröffentlicht inEssen

Aldi: Preis-Schock – jetzt ist raus, welche Produkte wirklich teurer sind

Aldi: Preis-Schock – jetzt ist raus, welche Produkte wirklich teurer sind

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Zahlen, Daten, Fakten: Wo ist es günstiger? Wer ist größer? Welcher Discounter steht in der Kritik?

Kunden von Aldi müssen den Gürtel enger schnallen. Denn der Discounter dreht mächtig an der Preis-Schraube.

Sowohl bei Aldi Süd als auch bei Aldi Nord müssen Kunden seit Montag (4. April) für hunderte Produkte tiefer in die Tasche greifen.

Aldi zieht die Preise an: Diese Produkte werden „deutlich teurer“

Doch was genau wird jetzt mehr kosten? Florian Scholbeck gab in der vergangenen Woche einen ersten Einblick: Fleisch, Wurst und Butter werden ab Montag „deutlich teurer“, so der Aldi-Nord-Kommunikationschef gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Als Grund nannte der Aldi-Sprecher gestiegene Preise, die der Discounter an seine Lieferanten zahlen müsse. „Seit Beginn des Ukraine-Krieges gibt es Sprünge bei den Einkaufspreisen, die wir so noch nicht erlebt haben.“ Vor allem die Preise für Futter- und Düngemittel sowie Energie habe sich verteuert.

Landwirte und die Fleisch-Industrie müssten deshalb höhere Preise verlangen.

Übersicht: Diese Aldi-Produkte werden teuer

Bereits in den letzten Wochen hatte Aldi die Preise für 180 Produkte erhöht. Konkurrenten wie Lidl, Rewe und Edeka zogen nach. Jetzt sind es knapp 420 bei Aldi Nord und Aldi Süd, die teurer geworden sind.

—————————-

Mehr News zu Aldi:

—————————-

Der Focus hat nun die Preissteigerungen einzelner Produkte analysiert. Dazu zählen:

  • Milch von Milsani (3,5 Prozent Fett, 1 Liter): 88 Cent (von 79 Cent)
  • Butter von Milsani (Deutsche Markenbutter mildgesäuert, 250 Gramm): 1,65 Euro (von 1,35 Euro)
  • Joghurt von Desira (Fettarmer Fruchtjoghurt, 250 Gramm): 35 Cent (von 29 Cent)
  • Kaffee von Amaroy (Unser Bester 500 Gramm): 4,69 Euro (von 3,99 Euro)
  • Tee von Westcliff (Pfefferminztee, 25 Beutel): 59 Cent (von 49 Cent)
  • Mineralwasser von Quellbrunn (stilles Mineralwasser, 1,5 Liter): 25 Cent (von 19 Cent)
  • Spaghetti von Cucina Nobile (500 Gramm): 79 Cent (von 65 Cent)
  • Hackfleisch von „Meine Metzgerei“ (Rinder-Hackfleisch, 500 Gramm): 3,29 Euro (von 2,99 Euro)
  • Chips von Sun Snacks (Tortilla Chips, Paprika, 300 Gramm): 99 Cent (von 79 Cent)
  • Haferflocken von Knusperone (Zarte Haferflocken, 500 Gramm): 59 Cent (von 49 Cent)
  • Konfitüre von Grandessa (Extra, Sauerkirsch, Glas, 450 Gramm): 1,29 Euro (von 1,15 Euro)
  • Honig von Goldland (Blütenhonig im Spender, 500 Gramm): 3,19 Euro (von 2,89 Euro)

Aldi-Kunden bekommen also ab jetzt weniger für ihr Geld. Eine Entwicklung, die in ganz Deutschland spürbar ist. Die Inflationsrate liegt aktuell bei satten 7,3 Prozent. Das ist der höchste Stand seit November 1981. Der Preisdruck droht jetzt, sich auf immer mehr Bereiche auszudehnen. (ak mit dpa)