Aggressiver Trickdieb belästigt junge Frauen in der S6

Der Hauptbahnhof in Essen.
Der Hauptbahnhof in Essen.
Foto: Funke Foto Services
Ein Trickdieb belästigt Frauen in der S6 und greift einen Zeugen mit einer Glasflasche an. Im Essener Hauptbahnhof ruft der Mann „Allahu Akbar“.

Essen. Die Bundespolizei ermittelt nach einem Diebstahlsversuch und einem Angriff in einer S-Bahn der Linie 6: Ein Trickdieb (25) aus Ratingen versuchte in der Nacht zu Samstag in der S-Bahn mehrere Reisende zu bestehlen. Laut Zeugen hatte er sich gegen Reisende, darunter auch gegen zwei 19 Jahre alte Essenerinnen, fallen lassen und sie dabei systematisch nach Wertgegenständen abgetastet.

Die beiden jungen Frauen forderten den Mann erfolglos auf, sein Verhalten zu unterlassen. Schließlich zeigte ein Mitreisender (24) Zivilcourage und forderte den 25-Jährigen lautstark auf, die Frauen nicht mehr zu belästigen. Daraufhin griff der Mann den Zeugen mit einer Glasflasche an. Der 24-Jährige konnte dem Schlag ausweichen und seinen Angreifer am Boden fixieren.

Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet

Der 25-Jährige wurde im Essener Hauptbahnhof vorläufig festgenommen. Während die Polizisten den Sachverhalt im Hauptbahnhof aufnahmen, behinderte er die Arbeit der Beamten, indem er fortwährend und lautstark „Allahu Akbar“ rief und dadurch den Unmut anderer Reisender auf sich zog, die ihn aufforderten ruhig zu sein.

Noch auf dem Bahnsteig meldete sich ein 54 Jahre alter Reisender bei der Bundespolizei und gab an, dass während der Zugfahrt sein Smartphone entwendet worden sei. Eine Durchsuchung des 25-Jährigen brachte keinen Erfolg.

Bei dem 25-Jährigen wurde ein Alkoholwert von 1,58 Promille festgestellt. Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands ein.