Essen

AfD eröffnet heiße Wahlkampfphase in der Essener Innenstadt - und kämpft direkt mit einem Problem

Die AfD hat den den Bochumer Rat attackiert. (Symbolbild)
Die AfD hat den den Bochumer Rat attackiert. (Symbolbild)
Foto: dpa / Maja Hitij/Symbolbild
  • Im Mai sind Landtagswahlen in NRW
  • AfD startet in Essen die heiße Phase des Wahlkampfs
  • Die Partei erwartet mehrere Tausend Teilnehmer
  • Doch der Kennedyplatz bleibt ihr verwehrt

Essen. Nicht mehr lange, dann geht der Wahlkampf für die Landtagswahlen in Mai so richtig los. Die Alternative für Deutschland hat sich für ihre Auftaktveranstaltung die Essener Innenstadt ausgesucht. Am 8. April will die AfD eine große Kundgebung in der Innenstadt abhalten. Das bestätigte der Essener AfD-Landtagskandidat Guido Reil gegenüber der WAZ.

AfD-Bundes- und Landespolitiker wie Alexander Gauland, Jörg Meuthen und Marcus Pretzell haben ihr Kommen bereits zugesagt. Die AfD hofft auf mehrere Tausend Teilnehmer. Allerdings dürfen sie die Kundgebung nicht auf dem Kennedyplatz abhalten. Als Alternative ist nun der Rheinische Platz im Norden der City im Gespräch.

Den ganzen WAZ-Bericht kannst du hier nachlesen.

Noch mehr News aus Essen:

Jogger wollte einer Frau helfen - dann rammten zwei Räuber ihm hier ein Messer in den Bauch

Illegales Rennen mitten in Essen: Das droht jetzt den beiden Rasern

„Hört auf zu jammern! Ihr habt euch den Job ausgesucht“ - heftige Diskussion über die Streichung der verkaufsoffenen Sonntage in Essen

 
 

EURE FAVORITEN