AfD-Mann Guido Reil lässt Bombe platzen – ist ihm diese Aussage zum Verhängnis geworden?

Guido Reil tritt nicht erneut für den AfD-Bundesvorstand an - nun könnte er ausgerechnet über eine Aussage bei Markus Lanz stolpern.
Guido Reil tritt nicht erneut für den AfD-Bundesvorstand an - nun könnte er ausgerechnet über eine Aussage bei Markus Lanz stolpern.
Foto: Monika Skolimowska/ dpa

Braunschweig/Essen. Ganz nebenbei ließ Guido Reil, AfD-Mann aus Essen-Karnap, auf dem AfD-Bundesparteitag in Braunschweig eine Bombe platzen: Er wolle bei den Kommunalwahlen im September 2020 als Oberbürgermeister für Essen antreten, verriet er der WAZ.

Noch am Samstagmorgen verkündete der ehemalige Bergmann, dass er nicht erneut für den AfD-Vorsitz kandidieren wird. Zwei Jahre saß er im Bundesvorstand der Partei, seit Ende 2018 vertritt er die AfD im Europaparlament, zusätzlich betreibt er seit Jahren Kommunalpolitik im Essener Norden.

Ganz schön viele Aufgaben, findet auch Guido Reil. Daher zieht er sich aus dem AfD-Bundesvorstand zurück. Doch nun stolpert er ausgerechnet über eine Aussage, die er bei Markus Lanz im ZDF getätigt hatte.

___________________

Das ist Guido Reil:

  • 1970 in Gelsenkirchen geboren
  • Reil arbeitete als Bergmann
  • Der Politiker war 26 Jahre in der SPD aktiv, 2016 trat er aus der Partei aus
  • Bereits 2017 stand er für die AfD auf der NRW-Landesliste

___________________

AfD-Mann Guido Reil stolpert über Aussage bei Markus Lanz

Im April dieses Jahres kündigte er noch vollmundig an, dass im EU-Parlament nicht ausreichend gearbeitet werde. „Ich will ins EU-Parlament, um zu entlarven, dass die nicht arbeiten und dafür zu viel Geld kriegen“, prophezeite der AfD-Mann in der ZDF-Talkshow.

Und weiter: Die Arbeitswoche in Brüssel beginne am Montag um 18 Uhr und höre bereits am Donnerstag um zwölf Uhr auf. In fünf Jahren verdiene ein EU-Parlamentarier 1,2 Millionen Euro – dabei sind es tatsächlich 585.000 Euro. Nun muss Reil am eigenen Leib erfahren, dass die Arbeitswoche im Europarlament doch nicht so easy wie erhofft ist.

--------------------

Mehr zu Guido Reil:

--------------------

Guido Reil nicht unumstritten in der AfD

Zusätzlich habe er nach eigener Aussage an 25 von 26 Bundesvorstandssitzungen teilgenommen. Im vergangenen Jahr habe er drei Wochen Urlaub genommen, um die AfD-Großdemo in Berlin vorzubereiten. Viel Arbeit also.

Sein Fokus gilt nun der Kommunalpolitik, er will die AfD-„Entdämonisierung“ und mehr Zeit in Essen verbringen. Auf dem AfD-Parteitag wollte sich Reil gegenüber DER WESTEN nicht zu seinen Plänen äußern, als Oberbürgermeister für Essen anzutreten. Andere AfD-Mitglieder munkelten allerdings, dass ihm die Fülle der Aufgaben über den Kopf gewachsen sein könne.

In der Partei ist der ehemalige SPD-Politiker nicht unumstritten. Seine öffentlichen Auftritte, wie bei Markus Lanz, stellen die Partei falsch da, ist häufiger zu hören. (mit bs)

 
 

EURE FAVORITEN