Essen

Absage des „Downmall“-Events im Limbecker Platz: Ein nicht gestellter Antrag lässt das Projekt platzen

Franziska Bombach
Hier sollte eigentlich das BMX-Event Downmall stattfinden.
Hier sollte eigentlich das BMX-Event Downmall stattfinden.
Foto: Knut Vahlensieck / WAZ Fotopool  
  • Nutzungsänderungsantrag wurde nicht gestellt
  • Limbecker Platz hat zu wenig Zeit, um die Genehmigung zu bekommen

Essen. Das BMX-Event „Downmall“ wurde abgesagt. Das Centermanagement des Limbecker Platzes begründete dies zunächst mit Sicherheitsbedenken aufgrund der derzeitigen Sicherheitslage in Deutschland und zu hohen Sicherheits- und baulichen Auflagen seitens der Stadt Essen.

Die Stadt Essen sagt dazu: „Das Centermanagement hätte einen Nutzungsänderungsantrag stellen müssen. Nur dann kann das Einkaufszentrum überhaupt für so eine Veranstaltung genutzt werden.“

Information kam erst vor einigen Tagen

Das Management vom Einkaufszentrum Limbecker Platz bestätigt das, betont aber, dass man diese Information erst am 2. Januar 2017, das heißt knapp drei Wochen vor dem Event, bekommen habe. Viel zu spät, da die Genehmigung mindestens vier bis sechs Wochen dauere.

Man habe damit nicht gerechnet, da alle Läden während des Downmall-Events geöffnet seien. Alle Fluchtwege der Läden seien ja dann nutzbar, so das Management. Deshalb habe niemand daran gedacht, dass zusätzliche Sicherheitsauflagen überhaupt nötig sein könnten - oder ein Antrag gestellt werden müsse.

Weitere Themen:

Wegen Sicherheitsbedenken: Limbecker Platz sagt BMX-Event „Downmall“ ab

Extremsport im Limbecker Platz - du glaubst nicht, was Ende des Monats in deiner Shopping-Mall abgehen wird