Ab Sonntag auf A40 in Essen drei Spuren Richtung Bochum frei

An der A40 in Essen-Frillendorf und -Kray baut Straßen NRW neue Lärmschutzwände. Nach fünf Monaten sind ab Sonntag wieder alle drei Spuren frei.
An der A40 in Essen-Frillendorf und -Kray baut Straßen NRW neue Lärmschutzwände. Nach fünf Monaten sind ab Sonntag wieder alle drei Spuren frei.
Foto: WAZ FotoPool
Straßen NRW hat gute Nachrichten für die Pendler auf der A40: Ab Sonntag rollt der Verkehr Richtung Bochum zwischen Essen-Ost (A52/40) und Kray wieder dreispurig. Auf dem Abschnitt erneuert der Landesbetrieb den Lärmschutz. Auch Anwohner in Kray und Frillendorf können aufatmen.

Essen.. Über diese Nachricht des Landesbetriebes Straßen NRW werden sich Pendler und viele Menschen in Essen-Frillendorf und -Kray freuen: Ab Sonntagmorgen rollt der Verkehr auf der A40 Richtung Bochum zwischen dem Dreieck Essen-Ost und der Anschlussstelle Essen-Kray nach fast fünf Monaten endlich wieder dreispurig. Außerdem wird die Auffahrt Frillendorf-Süd (alt) wieder geöffnet – die Umleitung durch die Stadt hat ein Ende.

Seit die rechte Spur auf dem A40-Abschnitt für die Sanierung der Lärmschutzwände blockiert ist – seit Anfang März –, strapaziert das zweispurige Nadelöhr die Nerven der Autofahrer. Im April war die Autobahn Richtung Osten außerdem wegen des Altbergbauschachts unter der Fahrbahn zwei Wochen komplett gesperrt, Anfang Juni obendrein für die Verlegung des Flüsterasphalts. Seit Anfang April ist zudem wegen der Bauarbeiten die alte Auffahrt Frillendorf-Süd (26) gesperrt, die Auffahrt in Kray (27) ist seither die einzige A40-Auffahrt Richtung Bochum zwischen Essen-Ost (25) und Gelsenkirchen. Das hatte Folgen für viele Anwohner: Der Verkehr wurde fast vier Monate lang über „Am Zehnthof“ und Krayer Straße beziehungsweise die Hubertstraße umgeleitet. Zur Erinnerung: Die neue Anschlussstelle Frillendorf-Süd an der Schönscheidtstraße wird erst im Herbst fertig.

Von Samstagabend bis Sonntagmorgen nur eine Spur Richtung Bochum

Vollendet sind auch die neuen Lärmschutzwände zwischen den Anschlussstellen Kray und Frillendorf-Süd (alt) zwar bis zur Spitze in 7,50 Meter Höhe noch nicht. „Aber auf dem rechten Streifen können wir jetzt wieder Platz für den Verkehr machen und Sonntagnacht die Verkehrsführung ändern“, erklärt Projektleiter Frank Theißing von Straßen NRW.

Der Landesbetrieb baut die Verkehrsführung ab Samstag, 20 Uhr, um. Bis Sonntag, 7 Uhr, ist darum nur eine Spur frei, danach aber sollen es drei sein: zwischen Frillendorf-Süd (alt) und Kray werden diese sogar schon weiß markiert, zwischen Frillendorf-Süd (alt) und Essen-Ost (A52/40) erstmal noch gelb.

Nächste Baustelle im Dreieck Essen-Ost ab Herbst

Denn im Dreieck muss Straßen NRW den Verkehr der A52 übergangsweise 100 Meter früher auf die A40 führen, lässt dafür eine Rampe bauen. Theißing: „Nur so bekommen wir Platz für die neue Baustelle.“ Denn auch dem Abschnitt zwischen dem Dreieck Essen-Ost und der Auffahrt in Frillendorf-Süd spendiert der Bund neuen Lärmschutz. Ab September will Straßen NRW die alten Wände dort abreißen.

Nach monatelangen Bauarbeiten zur Sanierung des Lärmschutzes an der A40 in Frillendorf und Kray und nach der Autobahnsperrung zur Verfüllung des Bergbauschachtes unter der Fahrbahn, fließt der Verkehr auf dem Ruhrschnellweg ab Sonntagmorgen endlich wieder dreispurig. Die alte Auffahrt Frillendorf-Süd bleibt nun befahrbar, bis die neue Anschlussstelle Frillendorf 500 Meter weiter östlich fertig ist. Wann genau das 2012 begonnene Bauwerk an den Ruhrschnellweg angeschlossen wird? Theißing will nicht zu viel versprechen - und bleibt lieber unpräzise: „Im Herbst 2014.“

 

EURE FAVORITEN