Essen

A40: Schwerer Crash mit mehreren Verletzten – was die anderen Autofahrer machen, geht gar nicht

Was darf ich auf keinen Fall machen, wenn sich ein Einsatzfahrzeug nähert?

Immer wieder kommen Rettungsfahrzeuge zu spät zum Einsatz, weil die Rettungsgasse nicht oder zu spät gebildet wird. Fahrlehrer Franz-Josef Malzewski erklärt, wie sich Autofahrer in solchen Situationen am besten verhalten.

Immer wieder kommen Rettungsfahrzeuge zu spät zum Einsatz, weil die Rettungsgasse nicht oder zu spät gebildet wird. Fahrlehrer Franz-Josef Malzewski erklärt, wie sich Autofahrer in solchen Situationen am besten verhalten.

Beschreibung anzeigen

Essen. Am Freitagabend ereignete sich auf der A40 ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen. Einsatzort für Feuerwehr und Rettungsdienst: Die Autobahn in Fahrtrichtung Bochum hinter der Anschlussstelle Kray.

Die Rettungskräfte fanden drei in den A40-Unfall involvierte Autos vor - acht Leute waren insgesamt beteiligt. Es handelte sich um fünf Erwachsene und drei Kinder im Alter von 10 Monaten, zwei und elf Jahren. Sie alle wurden vom Notarzt untersucht, für die Kinder wurde ein Notarztteam der Kinderklinik des Universitätsklinikums angefordert.

Schwerer Unfall auf A40 - Autofahrer bilden keine Rettungsgasse

Sieben Personen wurden in Fachkliniken transportiert. Die Reaktion eines Patienten macht jedoch stutzig: Er weigerte sich, mit in die Klinik zu fahren.

Was für die Rettungskräfte erschwerend hinzukam: Andere Autofahrer bildeten KEINE Rettungsgasse.

+++ Notarzt muss vier Kilometer zur Unfallstelle laufen - weil keine Rettungsgasse gebildet wurde +++

Für den gesamten Zeitraum des Einsatzes musste die Autobahn voll gesperrt werden. Zur Reinigung der Einsatzstelle wurde durch die Polizei eine Spezialfirma angefordert. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN