Essen

A40 in Essen: Männer prügeln sich im Mega-Stau nach Lkw-Unfall im Tunnel

Essen: Im A40-Tunnel kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und zwei Pkw. Vier Menschen wurden verletzt.
Essen: Im A40-Tunnel kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und zwei Pkw. Vier Menschen wurden verletzt.
Foto: Feuerwehr Essen

Essen. Nach dem folgenreichen Lkw-Unfall im A40-Tunnel in Essen mit vier Verletzten am frühen Montagabend ist jetzt noch ein weiteres krasses Detail bekannt, das sich während des Staus unter den Wartenden abgespielt hat.

A40-Unfall im Tunnel: Was war geschehen?

Die A40 wurde nach dem Unfall in beide Richtungen gesperrt, der Verkehr staute sich bis weit in das Stadtgebiet von Essen. Bis zum Kreisverkehr am Limbecker Platz war Stillstand - und auch Stunden später kam es noch immer zu stockendem Verkehr.

Um etwa 21.30 Uhr wurde die Sperrung dann aufgehoben..

Männer prügeln sich im Stau

Gegen 18.10 Uhr allerdings ist es laut Polizei an der Anschlusstelle Essen-Huttrop zu einer Schläegerei zwischen zwei Männern gekommen. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 33-Jähriger aus Essen im Stau auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Ein 46-Jähriger konnte oder wollte ihm keinen Platz machen.

Beide verließen ihre Fahrzeuge und lieferten sich im Stau eine Schlägerei, die darin gipfelte, dass der 33-Jährige den 46-Jährigen zu Boden schlug. Beide Kontrahenten wurden leicht verletzt. Nun wird überprüft, ob die beiden Autofahrer ihren Führerschein behalten dürfen oder ob sie im schlimmsten Fall sogar eine MPU machen müssen.

Essen: Lkw-Unfall im A40-Tunnel – Kein Gefahrgut ausgelaufen

An dem Unfall waren ein Tanklaster und zwei Autos beteiligt, die genauen Umstände sind noch unklar. Vier Menschen wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus.

---------------------

Mehr News aus dem Revier:

A40: Mann stirbt nach schwerem Unfall auf der Autobahn

Essen: Autofahrer müssen plötzlich bremsen – was vor ihnen auf der Straße lag, ist unfassbar

Essen und A40: Diesel-Fahrverbote zur Luftverbesserung? Entscheidung gefallen!

---------------------

Wie die Feuerwehr Essen gegenüber DER WESTEN bestätigte, sei aus dem Tankzug kein Gefahrengut ausgetreten. Stattdessen sei lediglich etwas Wasser aus einer Heizanlage des Transporters ausgelaufen.

Der Tankzug hatte 25 Tonnen einer Chemikalie geladen, die unter erhöhter Temperatur transportiert werden muss, wie die Feuerwehr mitteilt.

Essen: A40-Tunnel war komplett dicht

Dazu verfügt der Lkw über eine spezielle Isolierung und eine Art Warmwasserheizung, die die Temperatur beim Transport stabil hält. Aus dieser Wärmeschicht war Flüssigkeit ausgetreten - und zum Glück nicht die entzündliche Chemikalie.

Der A40-Tunnel wurde in beide Richtungen gesperrt und wurde geräumt. Kilometerlang hatte sich der Verkehr bis weit in die Innenstadt gestaut. (at/pen)

 
 

EURE FAVORITEN