Essen

A40 in Essen: Auto bleibt auf Autobahn liegen – dann geschieht das Unglück

Nach dem schweren Unfall auf der A40 in Essen musste die Autobahn zeitweise gesperrt werden.
Nach dem schweren Unfall auf der A40 in Essen musste die Autobahn zeitweise gesperrt werden.
Foto: WTV-News

Essen. Schwerer Unfall auf der A40 in der Nacht von Sonntag auf Montag in Essen: Wie die Autobahnpolizei bestätigte, hat es kurz nach Mitternacht im Bereich der Ausfahrt Essen-Huttrop gekracht.

Auf dem Abschnitt der A40 war ein Auto gegen 1 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen mit technischen Problemen liegen geblieben. Trotz eingeschaltetem Warnblinklicht konnte ein anderer Verkehrsteilnehmer jedoch nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen.

Unfall auf der A40 in Essen – Zeugen melden Dramatisches

Der Wagen rauschte in das Heck des liegen gebliebenen Fahrzeugs. Augenzeugen alarmierten die Feuerwehr, weil sich Autos bei dem Unfall überschlagen hätten. Vor Ort ergab sich jedoch ein anderes Bild.

Beide Autos standen lediglich entgegengesetzt zur Fahrbahn. Die Einsatzkräfte mussten sich vor allem auf eines der beiden Unfallopfer konzentrieren.

------------------------------------

Mehr Themen aus Essen:

Top-News des Tages:

------------------------------------

Mann in Notaufnahme? Polizei gibt Entwarnung

Denn während eine Frau vor Ort mit leichteren Verletzungen in einem Rettungswagen behandelt werden konnte, benötigte ein Mann dringendere ärztliche Versorgung.

+++ Düsseldorf Flughafen: Ungeplante Landung! Eurowings-Flieger muss nach nur 12 Minuten umkehren +++

Das Unfallopfer wurde an der Unfallstelle erstversorgt und dann unter notärztlicher Begleitung ins Uni-Klinikums gebracht. Zunächst hieß es, der Mann sei in der Notaufnahme behandelt worden. Die Polizei konnte am Morgen Entwarnung geben. Das Unfallopfer soll nur leichte Verletzungen erlitten haben und sei bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Autobahn nach Unfall auf der A40 gesperrt

Die A40 musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten für etwa eine Stunde lang voll gesperrt werden. Mittlerweile kommt es nicht mehr zu Beeinträchtigungen des Verkehrs.

+++ Kaufland ruft DIESE Produkte zurück – Vorsicht, Infektionsgefahr! +++

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN