80-Jährige an Haltestelle tödlich verletzt

DerWesten
Warum die 80-Jährige zwischen U-Bahn und Wand eingeklemmt wurde, ist noch unklar. Foto: Feuerwehr
Warum die 80-Jährige zwischen U-Bahn und Wand eingeklemmt wurde, ist noch unklar. Foto: Feuerwehr

Essen-Altenessen. Aus noch ungeklärten Gründen ist eine 80-Jährige am Donnerstagvormittag an der Haltestelle II. Schichtstraße zwischen eine Bahn der Linie U11 und eine Betonwand geraten. Dabei wurde die Frau tödlich verletzt.

Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstagvormittag an der Haltestelle II. Schichtsstraße ereignet. Dort war eine 80-Jährige aus bislang ungeklärten Gründen zwischen eine Bahn der Linie U11 und eine dort beginnende Betonwand geraten. Dabei verletzte sich die Seniorin so schwer, dass sie trotz großer Bemühungen im Krankenhaus starb. Entgegen erster Angaben war die Frau nicht unter dem Schienenfahrzeug eingeklemmt, lag aber kurz hinter dem ersten Radsatz der Bahn im Schotterbett.

Der 39 Jahre alte erfahrene Fahrer der Bahn wurde vor Ort psychologisch betreut. Ein Notfallseelsorger der Feuerwehr kümmerte sich außerdem um zwei Jugendliche, die den Unfall aus nächster Nähe miterleben mussten. Straßen- und Bahnverkehr waren für etwa 90 Minuten in beide Richtungen vollständig gesperrt. Die Polizei ermittelt noch die genaue Unfallursache und bittet Zeugen, sich unter Tel.: 0201 / 8290 zu melden.