700 Jahr-Feier im Essener Dom mit achttägigem Festprogramm

Der Essener Dom feiert im Juli sein 700-jähriges Jubiläum.
Der Essener Dom feiert im Juli sein 700-jähriges Jubiläum.
Foto: Essen
  • Mit zahlreichen Veranstaltungen feiert das Bistum „700 Jahre gotischer Dom“
  • Geplant sind Familienfest, Messen und viel Musik
  • Am 8. Juli 1316 wurde gotische Hallenkirche eingeweiht, die rund drei Viertel der Bausubstanz des Doms ausmacht

Essen. Unter dem Motto „Essens starke Mitte“ feiert das Bistum Essen in der ersten Juli-Woche acht Tage lang „700 Jahre gotischer Dom“. Führungen, feierliche Messen, Schulgottesdienste und ein „Preacher Slam“, vor allem aber viel Musik gehören zum umfangreichen Programm.

Am 8. Juli 1316 wurde die gotische Hallenkirche eingeweiht, die heute das älteste Gebäude der Essener Innenstadt ist. Sie macht rund drei Viertel der Bausubstanz des Doms aus, dessen Ursprünge bereits aus dem 9. Jahrhundert stammen.

Jubiläumsfest auf den Domhof

Der erste Höhepunkt der Festwoche steht am Sonntag, 3. Juli, auf dem Programm. Dann feiert Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck zusammen mit Dompropst Thomas Zander eine festliche Messe in der mittelalterlichen Kathedrale. Begleitet von Domorganist Sebastian Küchler-Blessing und einem Ensemble für Alte Musik singen der Mädchenchor, die Domsingknaben und der Domchor jeweils von verschiedenen Stellen des Doms gemeinsam Werke aus der Venezianischen Mehrchörigkeit. Anschließend sind alle Besucher zum Jubiläumsfest auf den Domhof eingeladen.

Tags zuvor, am 2. Juli, steigt rund um den Dom ein Familienfest. Von 13 bis 17 Uhr gibt es familiengerechte Führungen durch Dom und Schatzkammer – bevor ab 18.30 Uhr Dompropst Zander und das „Nightfever“-Team insbesondere junge Leute zu einer Messe mit modernen Kirchenliedern und zur Anbetung einladen.

Kino im Dom und Big Band der Bundeswehr

Kino im Dom gibt es am Montag, 4. Juli, 20 Uhr: Domorganist Küchler-Blessing und Murat Cokun begleiten den Film „Unsere Erde“ mit Klavier, Cembalo und orientalischem Schlagzeug. Ungewöhnliche Töne gibt es auch beim „Sacred Concert“ am 5. Juli, 19.30 Uhr: Zusammen mit Sopranistin Margareta Bengtson und einem Vocal-Ensemble am Dom spielt die Big Band der Bundeswehr das Werk des amerikanischen Jazz-Musikers Duke Ellington. In der Festwoche vom 4. bis 8. Juli gibt es außerdem jeweils um 12 Uhr halbstündige „Lunchkonzerte“ im Kreuzgang der Kirche.

Am eigentlichen Weihetag des Doms, Freitag, 8. Juli, feiert Dompropst Zander um 10 Uhr ein Festhochamt. Hier übernimmt das Bochumer Streichquartett „Bermuda 4“ gemeinsam mit dem Domorganisten die musikalische Gestaltung. Am Freitagabend steht dann Gregorianik auf dem Programm: Zunächst präsentieren um 21 Uhr Folkwang-Studierende des Masterstudiengangs „Musik des Mittelalters“ ihr Semesterabschlusskonzert. Um 23 Uhr begleitet dann die Gregorianikschola der Domsingknaben einen Gottesdienst bei Kerzenschein.

 
 

EURE FAVORITEN