52-Jähriger soll Lebensgefährtin in Essen erstochen haben

Foto: WAZ

Essen. Erst vor Kurzem war Lothar S. aufgefallen, nachdem er seine 67-jährige Lebensgefährtin bedroht hatte. Nun eskalierten die Streitigkeiten - S. soll die Frau niedergestochen haben. Danach wollte er sich von einem Baugerüst selbst in den Tod stürzen.

Tragisches Beziehungsdrama in Altenessen: Der 52-jährige Lothar S. soll am Dienstagabend seine 67-jährige Lebensgefährtin in ihrer Wohnung in Altenessen erstochen haben. Der 33-jährige Sohn des Opfers fand die Leiche mit mehreren Stichverletzungen am späten Nachmittag in der Küche der Wohnung und alarmierte den Notruf. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Die Obduktion am Mittwoch ergab, dass sie an den Verletzungen verblutete.

Ins Visier der Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Markus Bergmann geriet schnell der 52-jährige Lebensgefährte der Frau. Er ist kein Unbekannter bei der Polizei, fiel zuletzt auf, nachdem er die 67-Jährige in betrunkenem Zustand beleidigt, bedroht und schließlich zu Boden gestoßen hatte. Anschließend war er geflüchtet.

Verdächtiger legte Geständnis ab

Noch während Polizeibeamte an seiner Wohnanschrift nach dem Gesuchten fahndeten, ereignete sich ein zweiter Polizeieinsatz: Um 20.52 Uhr meldeten Beamte der Polizeiinspektion Mitte einen verdächtigen Mann, der das Baugerüst eines mehrgeschossigen Hauses in der Essener Innenstadt hinaufkletterte - es war der gesuchte Lothar S.. Mit Hilfe der Feuerwehr Essen wurde der Mann auf dem Baugerüst gesichert und in Gewahrsam genommen. Da davon auszugehen ist, dass er sich selbst umbringen wollte, wurde er ins Krankenhaus gebracht. Schließlich verhafteten die Beamten ihn.

Der Verdächtige hat bereits ein Geständnis abgelegt. Er erklärte, dass er sich mit seiner Lebensgefährtin habe aussprechen wollen. Dabei sei es zum Streit gekommen, in dessen Verlauf er ein Messer geholt haben will, um sich zunächst selbst zu verletzen. Mit diesem Messer habe er dann aber die Frau angegriffen und zugestochen. Gegen Lothar S. wurde am Mittwochnachmittag Haftbefehl erlassen.

 
 

EURE FAVORITEN