147 000 Besucher bei der Spielemesse in Essen

Foto: waz

Essen. 147 000 Besucher tauchten diesmal in der Messe Essen spielerisch ein in eine Welt der Phantasie. Dabei liegen vor allem Brettspiele voll im Trend - auch in der Generation der so genannten Computer-Kids.

Sind Sie schon mal einem Ork über den Weg gelaufen? Sie wissen schon, diese unansehnlichen Fieslinge aus Tolkiens Herr-der-Ringe-Trilogie. Auf der Spielmesse hatten sie beste Aussichten einem zu begegnen, einem Ork, einer sagenhaften Fee oder einen anderen leibhaftigen Fabelgestalt. Ja, wer immer schon das Gefühl hatte, in der falschen Zeit zu leben, war auf der weltgrößten Fachmesse für Gesellschaftsspiele, die Sonntag zuende ging, wieder einmal an der richtigen Adresse.

147 000 Besucher tauchten diesmal in der Messe Essen spielerisch ein in eine Welt der Phantasie. Das waren weniger als erwartet, die Veranstalter zeigten sich dennoch zufrieden mit einem „Spitzenergebnis“. Besucher konnten mehr als 750 neue Spiele ausprobieren. Beim Gang durch die Messehallen fiel auf: Vor allem in der Generation der so genannten „Computer-Kids“ sind Brettspiele sehr beliebt. Was gibt es schließlich spannenderes daheim mit der ganzen Familie am Küchentisch? Fragen Sie mal einen Ork.