Sicherheit für Radfahrer

Ennepetal.  Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat den Antrag gestellt, beim Umbau des Kreuzungsbereiches Hembecker Talstraße/B7 zu einem Kreisverkehr auch für beide Fahrtrichtungen Fahrspuren für Radfahrer einzurichten.

Der Umbau erfolgt durch den Landesbetrieb Straßen. Die Grünen weisen darauf hin, dass die Anbindung des Büttenberges (gerade für Radfahrer) wünschenswert sei – da diese Verbindung ein wesentlicher Teil des Radwegekonzeptes sei. „Außerdem ist dieser Bereich auch Teil des überregionalen Radwegenetzes NRW“, heißt es von den Grünen.

Die Fraktion beantragt zudem, auch für den restlichen Teil der B7 – zumindest dort, wo noch Baumaßnahmen anstehen – die Sicherheit für Fahrradfahrer deutlich zu verbessern. Ihrer Meinung nach reiche im oberen Bereich der B7 am Büttenberg die Straßenbreite für Fahrradspuren aus. Ein Vergleich mit der B7 in Gevelsberg, Hagener Straße, zwischen Nirgena und Drehbank, mache dies deutlich. Dort seien zwei Fahrspuren mit (roter) Abbiegespur auf kleinstem Raum eingerichtet worden. Auch zwischen Milspe und Hembecker Talstraße ist nach Sicht der Grünen eine Verbesserung dringend geboten. Der Bereich zwischen Milspe und Kruiner Tunnel sei ebenfalls verbesserungsbedürftig. Die Grünen hoffen, dass in diesen Bereichen schnellstmöglich Maßnahmen ergriffen werden, zumindest dann, wenn Baumaßnahmen stattfinden.

 
 

EURE FAVORITEN