Schüler sammeln Kleidung für die Flüchtlinge in ihrer Stadt

Gevelsberg/Schwelm..  Eine tolle Idee hatten Schüler des städtischen Gymnasiums in Gevelsberg. Sie starteten eine Aktion an ihrer Schule, um gut erhaltene Kleidung für Flüchtlinge in ihrer Stadt zu sammeln.

Über 100 Tüten, Taschen und Beutel

So wurden Werbeflyer für die Aktion designt, die Schüler über persönliche Ansprache, Werbung über die Schulfernseher und Durchsagen motiviert, zuhause einmal nachzuschauen, was verzichtbar wäre. Während einer Aktionswoche wurden in den Pausen dann Spenden durch die Schülervertretung entgegengenommen. Dabei kamen gut 100 Tüten, Taschen und Beutel zusammen. Einige spendeten die „Verpackung“ – gleich mit. So fanden auch Sporttasche, Tornister und Co. ihren Weg in die Sammlung.

Über die Ergebnisse der Schüler-Initiative freuten sich die Mitarbeiterinnen der Kleiderkammer des Schwelmer Sozialkaufhauses der Diakonie Mark-Ruhr an der Markgrafenstraße, als sie vor Kurzem mit Verstärkung anrückten, um die Spende am Gymnasium Gevelsberg abzuholen.

Unter den Helfern waren auch Schulrektorin Gabriele Streckert und Stefane Krah-von Reth von der Diakonie, die sich besonders bei den Organisatoren Leslie Scholemann, Marc Busch, Paula Asbeck, Magnus Kron, Chris Baltin und Nils Baum bedankte. „Wir möchten auch in Zukunft mit sozialen Aktionen Hilfebedürftigen in unserer Stadt helfen“, hielt Schulleiterin Gabriele Streckert fest.

EURE FAVORITEN