Sauberer Strom für 23 Haushalte in Schwelm

Gemeinsames Solarstrom-Projekt der Bürger Energie Genossenschaft und der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft für den Ennepe-Ruhr-Kreis an der Castorffstraße in Schwelm.
Gemeinsames Solarstrom-Projekt der Bürger Energie Genossenschaft und der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft für den Ennepe-Ruhr-Kreis an der Castorffstraße in Schwelm.
Foto: WR

Schwelm.. Die ganze Welt redet von der Energiewende. Und die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft für den Ennepe-Ruhr-Kreis hat gehandelt. Gemeinsam mit der „BürgerEnergieGenossenschaft“ (BEG) hat das Wohnungsunternehmen des Kreises ein kleines Solarstromkraftwerk in Schwelm verwirklicht.

Insgesamt 170 Solarstrommodule wurden innerhalb weniger Wochen auf den Dächern der Häuser Castorffstraße 13 bis 25 montiert. Die Anlagen werden in einem Jahr ca. 64 900 kWh Strom produzieren – genug umweltfreundliche Energie, um 23 Haushalte das ganze Jahr über mit Strom zu versorgen. Mit gut 33 000 Kilogramm Kohlendioxid weniger wird deshalb die Atmosphäre entlastet.

„Das ist ein guter Tag für die Umwelt“, begrüßte Landrat Dr. Arnim Brux die Initiative. Die Sonne sei der Energiespender Nummer 1, mit der Inbetriebnahme der Solarstromanlage in Schwelm werde ein deutliches Zeichen in Richtung Energiewende und Klimaschutz gesendet. „Dies ist erst der Anfang“, versprach der Landrat. Er hoffe, das dieses Projekt in Schwelm eine Modellwirkung haben werde.

Die Wohnungsgesellschaft vermietet ihre Dächer, die BEG entwickelt das Konzept, die Finanzierung, baut und betreibt die Solarstromkraftwerke, die Städtische Sparkasse zu Schwelm ist mit einem Kredit dabei und unterstützt die Finanzierung. Insgesamt 167 000 Euro hat das Kraftwerk in Schwelm gekostet. „Wir sind stolz darauf, das wir mithelfen konnten“, sagte Sparkassenchef Lothar Feldmann.

Mithelfen bei der Energiewende kann aber auch jeder Bürger, indem er ab 500 Euro Mitglied in der Genossenschaft werden kann. Auf mindestens drei Prozent beziffert BEG-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Christian Kingreen die mögliche Rendite. Für die BEG ist es bereits die achte Anlage. Photovoltaikanlagen sind u.a. in Betrieb auf Dächern der Gesamtschule Hagen-Haspe, Turnhalle Hiddinghausen, Glückaufhalle.

Die „BürgerEnergieGenossenschaft“ Hagen-Ennepe-Ruhr-Kreis zählt insgesamt 174 Mitglieder, die bisher Anteile über 434 500 Euro gezeichnet haben.

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen