Risiko inbegriffen

Ohne den VfB Schwelm im Boot macht der Erwerb des Grundstückes in Linderhausen keinen Sinn. Bleibt der Fußballclub bei seiner Position, wäre der Sportpark Nord damit gestorben.

Was heißt das für den Kunstrasenbau in Schwelm? Gut möglich, dass der VfB in seiner Einschätzung richtig liegt und die Sportplätze Rennbahn und Rote Berge fürs eingeplante Budget hergerichtet werden können. Nicht auszuschließen ist aber auch, dass ein B-Plan-Verfahren, das zumindest an der Rennbahn erforderlich erscheint, zu weiteren, nicht absehbaren Kosten führt. Und bei jedem B-Plan-Verfahren bleibt das Risiko von Einwänden. Schnell kann es auch da zu Verzögerungen kommen, die beim Sportpark Nord als Argument dagegen angeführt werden.

Unterm Strich kann es also passieren, dass der Rat am Dienstag die Kaufoption fürs Grundstück in Linderhausen verstreichen lassen muss, und die Variante Rennbahn/Rote Berge sich im Nachhinein als nicht machbar erweist. Schwelm stünde am Ende schlimmstenfalls ohne Kunstrasen da.

Muss nicht sein, sollte nicht sein, kann aber sein.

EURE FAVORITEN