Neue Slalom-Piste für Nachwuchs-Rennfahrer

Die Freude über die neue Trainingsstätte und die damit verbundene Rettung des Kartsports in Schwelm ist bei allen Beteiligten riesig. Von links: Joachim Ebinghaus (1. Vorsitzender AMC Schwelm), Israfil Erikilic (Besitzer Eventhalle), Lucille Glow (10), Michael Glow (AMC Jugend- und Sportleiter), Jordan Glow (11).
Die Freude über die neue Trainingsstätte und die damit verbundene Rettung des Kartsports in Schwelm ist bei allen Beteiligten riesig. Von links: Joachim Ebinghaus (1. Vorsitzender AMC Schwelm), Israfil Erikilic (Besitzer Eventhalle), Lucille Glow (10), Michael Glow (AMC Jugend- und Sportleiter), Jordan Glow (11).
Foto: WP

Schwelm..  Es riecht nach Benzin. Am anderen Ende des Geländes quietschen die Reifen. Motorsport mitten in Schwelm. Dass die Kinder unter Aufsicht des Automobil- und Motorradclubs (AMC) überhaupt noch in der Kreisstadt mit dem Kart Vollgas geben, grenzt allerdings an ein kleines Wunder. Denn beinahe hätten die Nachwuchs-Vettels keine Trainingsstätte mehr gehabt. Kurz vor dem Aus der Gruppe, stellte Israfil Erkilic schließlich seinen Parkplatz an der Event-Halle zur Verfügung.

Keine direkten Duelle auf der Strecke

„Seine Hilfe wäre mit Geld überhaupt nicht zu bezahlen“, sagt der 1. Vorsitzende des AMC, Joachim Ebinghaus. Bisher war das Nachwuchsteam der Kartfahrer, in dem etwa zehn Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahre fahren, auf dem Parkplatz bei der Firma Nölle und Pepin beheimatet. Diese Möglichkeit zum Training fiel allerdings den Expansionsplänen des Schwelmer Unternehmens zum Opfer.

Dann der Kontakt zu Israfil Erkilic. Dadurch, dass er die Öffnungszeiten seiner GTÜ-Prüfstelle ohnehin auf samstags ausgedehnt hat, war es für ihn noch einfacher, dem AMC-Nachwuchs eine neue Heimat zu bieten – und sein Engagement ist schnell beachtlich gewachsen. Denn: Die beiden Karts düsen nicht nur über seinen Parkplatz, eines ist in seinem Gebäude untergestellt, Erkilic ist Hauptsponsor des Teams geworden, und kann nun jeden Samstag von 10 bis 13 Uhr beim Training zuschauen.

Doch ist Kart-Fahren nicht nur etwas für die Kinder reicher Eltern? „Bei den Kartrennen stimmt das wohl“, sagt Michael Glow, Jugend- und Sportleiter beim AMC. „Doch wir fahren Kartslalom. Das wirft finanziell niemanden aus der Bahn und ist mit Sicherheit der mit Abstand günstigste Einstieg in die Welt des Motorsports.“ Er fasst zusammen: Karts – stellt der Verein zur Verfügung. Schutzkleidung – stellt der Verein für eine einmalige Gebühr von 20 Euro zur Verfügung. Hier herrscht jedoch die große Hoffnung, einen Sponsor zu finden, der dem Nachwuchs die Rennanzüge finanziert. Jahresbeitrag für den AMC Schwelm: 20 Euro.

Kart-Slalom ist im Gegensatz zu den weitaus bekannteren Kartrennen kaum im Blickfeld der Öffentlichkeit vorhanden. Beim Kart-Slalom fahren alle Fahrer – das ideale Einstiegsalter liegt zwischen sechs und zehn Jahren – einzeln durch einen Pylonen-Kurs. Außer der Schnelligkeit, mit der die Piloten die Gasse meistern, kommt es vor allem auf die Geschicklichkeit an, denn jede umgeworfene oder verschobene Pylone gibt Strafsekunden, die zur Fahrzeit addiert werden. Gefahren wird in fünf Altersklassen in denen jeweils zwei bis drei Geburtsjahrgänge zusammengefasst sind. Wichtig: Es gibt keine Rennen, bei denen sich die Fahrer direkt auf der Strecke duellieren, jeder geht einzeln auf den Kurs. Wer dabei bleibt, kann mit 16 Jahren zum Auto-Slalom wechseln.

„Der entscheidende Vorteil neben einer ganzen Menge Spaß ist, dass die Jungen und Mädchen lernen, ein Fahrzeug zu beherrschen. Das bringt Vorteile beim Führerschein und macht aus ihnen sichere Fahrer“, sagt Michael Glow. Tochter Lucille (10) und Sohn Jordan (11) nicken und können es kaum erwarten wieder aufs Gas zu treten und das gelbe Kart um die Pylonen zu jagen. „Das macht einfach super viel Spaß“, sagt Lucille und hält dabei ihren Helm derart cool in der Hand, wie es nur die ganz Großen können.

Einfach vorbeikommen

Sie hofft – wie alle beim AMC, dass sich noch viele weitere Kinder und Jugendliche für den Kart-Slalom interessieren. „Jeder, der Lust hat, es einmal auszuprobieren, kann einfach samstags vorbeikommen“, sagt Michael Glow.

EURE FAVORITEN