Kuh-Bingo in Rüggeberg - Wo landet der Fladen von Peggy?

3. Selbecker Sommer Kuhroulette Auf dem Foto: Die Kuh Anni. Foto: Yannik Willing
3. Selbecker Sommer Kuhroulette Auf dem Foto: Die Kuh Anni. Foto: Yannik Willing
Foto: WAZ
Wann macht sie denn endlich? Und vor allem: Wohin macht sie? Am kommenden Sonntag, 5. Oktober, werden viele auf eine Kuh schauen und sich genau diese Fragen stellen. Der Förderverein der Ev. Kirche Rüggeberg lädt zum „Kuh-Bingo“ ein.

Ennepetal.. Anlässlich des traditionellen Erntedankfestes wird die Aktion auf einer 500 Quadratmeter großen Wiese an der Kirche veranstaltet. Vor zwei Jahren fand ein Kuh-Bingo erstmals auf Gut Braband statt. Oliver Dunker, Martin Dörr und zwischenzeitlich leider verstorbene Hofherr Ludger Brinkmann hatten die Veranstaltung damals organisiert.

„Wir hatten vom Förderverein die Idee, so etwas auch einmal hier oben zu machen“, erklärt der Vorsitzende Jens Knüppel. „Wir haben dann die Köpfe zusammengesteckt und das besprochen.“ Der passende Rahmen für die Veranstaltung wurde gesucht und mit dem Erntedankfest gefunden. „Beim Bauern- und Erlebnismarkt hätten wir keinen Platz dafür“, so Jens Knüppel.

Für das Kuh-Bingo wird die Wiese in 1 x 1 Meter große Felder aufgeteilt. Sobald die „Bingo-Kuh“ einen Fladen fallen lässt, wird dieser markiert, die geometrische Mitte bestimmt und genau ausgemessen in welchem Planquadrat er liegt. Lässt die Kuh mehrere Fladen fallen, wird der größte gewertet. Am Ende der 60-minütigen Spielzeit wird dann der Gewinnerfladen ermittelt. Sollte die Kuh innerhalb dieser Zeit keinen Fladen abladen – nach Auskunft von Experten nahezu unmöglich (genau das war auf Gut Braband vor zwei Jahren aber der Fall) – fällt der Gewinn dem Förderverein zu, Gleiches gilt für ein nicht verkauftes Feld. Die detaillierten Spielregeln werden vor Ort erklärt.

Als Glückskuh wird „Peggy“, die der Rüggeberger Landwirt Dirk Kalthaus ausleiht, fungieren. Zur korrekten Einteilung der Wiese konnte mit dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Timo Schemmann ein staatlich geprüfter Vermessungsingenieur gewonnen werden. Die Rechtsaufsicht übernimmt der Ennepetaler Rechtsanwalt Frank Oberdorf. Moderiert wird das „Kuh-Bingo“ von Martin Dörr.

Wer mitspielen will, kann ab sofort Bingo-Lose zum Preis von 5 Euro kaufen. Erhältlich sind sie bei den Aral-Tankstellen von Oliver Dunker an der Neustraße in Ennepetal und an der Talstraße in Schwelm, im Gemeindebüro Rüggeberg sowie am Sonntag bis kurz vor Beginn des Spiels um 13 Uhr.

INFO:

Der Heimatverein Rüggeberg veranstaltet am Sonntag mit den örtlichen Vereinen, Organisationen und Rüggeberger Kindern das Erntedankfest. Beginn auf dem Marktplatz ist nach dem Gottesdienst gegen 11 Uhr. Es gibt Bratwurst und Getränke. Um 13 Uhr startet das Kuh-Bingo.

Der Förderverein Ev. Kirche Rüggeberg hält nach der Feier im „Kirchcafé“ im Gemeindehaus Kaffee und Kuchen bereit.

Nach dem Gottesdienst findet im Gemeindehaus auch der Herbstbasar des Kreativkreises statt. Angeboten werden handgestrickte Sachen für Groß und Klein und vieles mehr.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen