Kluterthöhle soll es bald auf Rezept geben

Tauchgänge in der Kluterthöhle Westsee
Tauchgänge in der Kluterthöhle Westsee
Foto: AK Kluterthöhle
„Ort mit Heilstollen – Kurbetrieb“ soll Ennepetal werden. Die Kluterthöhle kämpft um ihre staatliche Anerkennung.

Ennepetal..  „Schnaufst du noch, oder atmest du wieder?“ Dieser werbende Satz für eine Kur in der Kluterthöhle stammt vom bisherigen Geschäftsführer Wolfgang Kern. Er hat auch einen neuen Anlauf zur staatlichen Anerkennung der Kluterthöhle unternommen. „Ort mit Heilstollen – Kurbetrieb“ soll Ennepetal werden. Im Auftrage der Höhlengeschäftsführung hat der Deutsche Wetterdienst in Ennepetal Luftmessungen außerhalb der Höhle vorgenommen. Die Ergebnisse sollen im April vorliegen. Diese Luftmessungen sind Voraussetzungen und mit entscheidend für die staatliche Anerkennung des Heilstollens.

Viele Ärzte überzeugt

„Viele Ärzte sind von der Heilwirkung der Kluterthöhle bei Atemwegserkrankungen überzeugt“, weiß Wolfgang Kern. Vor der Presse nannte er auch den Voerder Kinderarzt Dr. Tillmann Rümenapf, der von der Kluterthöhle überzeugt sei.

Sollte Ennepetal als „Ort mit Heilstollen“ von der Landesregierung anerkannt werden, dann hätten Ärzte die Möglichkeit, per Rezept das „Heilmittel Kluterthöhle“ zu verschreiben. Das war vor Jahren schon mal möglich, aber Auswirkungen einer Reform im Gesundheitswesen machte es zunichte und hatte Auswirkungen auf die Zahl der Patienten.

Gutachten zur Anerkennung der Kluterthöhle wurden schon viele gemacht. Dass die Luft reiner ist als am Meer oder im Hochgebirge sei erwiesen, und eine medizinische Studie der Universität Ulm sagt, dass bei Atemwegserkrankungen, Allergien und Asthma die Luft die Leiden lindert. Immer wieder gibt es auch Patienten, die von einer Heilung berichten. „Speläotherapie“ nennen Ärzte die Kur in einem Heilstollen. Nach dem 2. Weltkrieg ging von Ennepetal die Bewegung aus. Der Voerder Arzt Dr. Karl-Hermann Spannagel warb auf zahlreichen Kongressen und in vielen wissenschaftlichen Veröffentlichungen für die Speläotherapie. Am Kurhaus vor dem Eingang der Kluterthöhle erinnert eine Gedenktafel an Dr. Spannagel, dem ersten Kurarzt in Ennepetal. Seit Jahren betreut Dr. Karl-Ernst Dieckmann als Kurarzt die Höhlen-Patienten.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen