Kirchstraße will an ihre Erfolge anknüpfen

Stefan Scherer
Die Händler aus der Kirchstraße haben sich wieder viele Aktionen ausgedacht und ein großes Rahmenprogramm zusammengestellt. Dazu gibt es am Samstag, 21. Mai, jede Menge Essen und Getränke.
Die Händler aus der Kirchstraße haben sich wieder viele Aktionen ausgedacht und ein großes Rahmenprogramm zusammengestellt. Dazu gibt es am Samstag, 21. Mai, jede Menge Essen und Getränke.
Foto: WP

Schwelm.  Das Kirchstraßenfest war aus dem Stand heraus ein Erfolgsmodell, als es vor vier Jahren Premiere feierte. Das setzte sich im Jahr 2014 nahtlos fort und die Veranstalter sehen keinen Grund, daran zu zweifeln, dass dies nicht so weiter geht. Denn schon wieder sind zwei Jahre ‘rum: Am Samstag, 21. Mai, feiern die Händler der Kirchstraße und mittlerweile auch aus anderen Teilen der Stadt von 14 bis 22 Uhr mit ihren wohl wieder sehr vielen Gäste im Herzen der Stadt.

„Horst and the Heartbreakers“

Das Banner weht seit einigen Tagen über der wunderschönen Straße mit ihren alten Gebäuden und historischen Fassaden.

Hinter diesen arbeiten die Mitglieder des Organisationsteams – Jürgen Okrongli, Dhana Stuckmann, Tim Winkelmann, Kirsten Rönfeldt, Thomas Friedrichs und Phillip Beckmann – mit Hochdruck daran, eine attraktive Mischung, aus Kulinarischem und Kulturellem auf die Beine zu stellen, die bereits zweimal Erfolgsgarant für das Fest war.

„Es wird durchgehend Musik geben“, verrät Thomas Friedrichs, der sich besonders darüber freut, dass die Gevelsberger Ska-Formation „Horst and the Heartbreakers“, die sich während der vergangenen Monate auf den Bühnen sehr rar gemacht hat, aufspielt. Auch sie sind seit dem ersten Kirchstraßenfest mit von der Partie. „Sie haben sich – so weit ich weiß – extra für das Kirchstraßenfest 2016 neu formiert“, sagt Thomas Friedrichs. Dazu zeigen die „Guitar-Heroes“ der Musikschule sowie deren „Ensemble 2.0“, was sie können.

Gitarrist Daniel Labus sorgt mit Ehefrau und Sängerin Patrizia als Duo für die sanften Töne.

Und auch ein Neuer in der Kirchstraße zeigt seine musikalische Klasse: Jörg Hedtmann ist mit seiner Schlagzeugschule „Drummer’s World“ erst vor wenigen Wochen aus dem Ibach-Haus in die Innenstadt gezogen. Seine Lebensgefährtin Katja Pfaffenbach wird zudem ihre Malschule präsentieren.

Zauber, Kettensäge, Schwelm-Bilder

Ein Höhepunkt des Tages – sowohl für die Großen wie auch für die kleinen Besucher – soll der Auftritt der Zauberin Parella werden. Mächtig Action verspricht das, was Thorsten Heldmann zeigen wird. „Er schnitzt vor Ort mit einer Kettensäge Figuren aus Baumstämmen“, sagt Dhana Stuckmann, die sich mit den anderen Organisatoren sehr darüber freut, dass Bürgermeisterin Gabriele Grollmann das Fest mit ihrem Namen unterstützt. Der Schwelmer Uwe Hugendick zeigt, wie schön die Kreisstadt ist und wird mit der Handdruckpresse Schwelmer Motive herstellen. „Das wird mit Sicherheit wieder ein Renner“, sagt Thomas Friedrichs.

DFB-Pokal-Finale wird übertragen

Neben den großen Vorführungen warten an den vielen Ständen, die die Kirchstraße am 21. Mai säumen werden, auch kleinere Aktionen wie beispielsweise ein Kinderschminken, und natürlich: jede Menge Essen und Getränke. „Wir freuen uns, dass alle Geschäftsleute der Kirchstraße und auch einige, die anderenorts in Schwelm ihre Läden haben, mit an Bord sind. So haben wir ein kulinarisches Angebot, das keine Wünsche offen lässt“, sagt Dhana Stuckmann.

Und auch Fußball-Fans müssen beim Blick auf den Terminkalender keine Angst bekommen. Denn: An diesem Abend ist um 20 Uhr Anstoß zum DFB-Pokal-Finale zwischen dem BVB und dem FC Bayern München, das jedoch in der Gaststätte Maijer übertragen wird.

So scheint alles vorbereitet für eine dritte Auflage, die an den Erfolg der beiden vorangegangenen Kirchstraßenfeste anknüpfen soll. Darauf hofft zumindest das Organisationsteam, das voll hinter dem selbstgewählten Motto steht: „Kirchstraße, die Straße mit Visionen“.