Heimatverein bekommt Nachwuchs

Ehrungen und Wahlen beim Heimatverein Rüggeberg (von links): Vorsitzender Werner Balke, Beisitzer Helmut Schmidt, 2. Vors. Marion Tigges-Haar, Else Küpper (40 Jahre Mitglied), 2. Schriftführer Friedrich Rothenberg, Kassiererin Doris Zirkenbach, Renate Wölk (25 Jahre Mitglied), Schriftführer Windried Bettin.
Ehrungen und Wahlen beim Heimatverein Rüggeberg (von links): Vorsitzender Werner Balke, Beisitzer Helmut Schmidt, 2. Vors. Marion Tigges-Haar, Else Küpper (40 Jahre Mitglied), 2. Schriftführer Friedrich Rothenberg, Kassiererin Doris Zirkenbach, Renate Wölk (25 Jahre Mitglied), Schriftführer Windried Bettin.
Foto: Annette Siebert

Ennepetal..  Werner Balke macht weiter: Seit 1989 steht er dem Heimatverein Rüggeberg vor, in der Jahreshauptversammlung nahm der 79-Jährige seine Wiederwahl für weitere zwei Jahre an. „Wir sind ein Team“, hatte ihn seine Stellvertreterin Marion Tigges-Haar angespornt.

Ein gutes Quäntchen Motivation dürfte auch folgende positive Entwicklung sein: Joscha Stephan, erst wenige Wochen alt, ist schon Mitglied in dem Verein, außerdem erklärten in der Versammlung noch zwei weitere Anwesende ihre Absicht, sich auch eintragen zu wollen in den Kreis der Heimatfreunde. Damit ist die Zahl der Mitglieder „sprunghaft“ auf 224 angestiegen.

Am längsten dabei ist Else Küper: der fast 94-jährigen „Oma Bienenstich“ vom Wittenstein - im weiten Umkreis ist sie für das Backwerk nach ihrem Rezept bekannt - überreichte Werner Balke eine Urkunde nebst Blumenstrauß für 40-jährige Vereinszugehörigkeit. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Edith Ackermann und Renate Wölk geehrt, und Zehnjähriges konnten Marlies Eisenberg, Annette und Stefan Koch, Ulrich Schadeberg, Karin und Michael Tietzsch, Elli und Siegfried Wenzel sowie Klaus Wolfslast feiern.

Und der Heimatverein hat in diesem Jahr wieder viel vor: Auf viele Mithelfer hofft der Vorstand bei seiner „Aktion saubere Landschaft“ am Samstag, 13. April. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Schule Rüggeberg, wo die Teilnehmer mit Müllsäcken „versorgt“ werden.

Am 11. Mai unternimmt der Heimatverein Rüggeberg eine Fahrt zum Müngstener Brückenpark mit Frühlingswanderung und Einkehr ins Haus Müngsten. Am 15. Juni geht es „heiter bis göttlich“ weiter mit der Jahresfahrt zum Kloster Dahlem bei Paderborn: „Dort werden wir sehen, dass in Klöstern nicht nur gearbeitet und gebetet wurde, sondern auch gespielt“, kündigte Werner Balke einen vergnüglichen Tag an. Im Klosterwirtshaus ist das Mittagessen gebucht, nach einem Spaziergang geht es auf dem Rückweg noch zur Wewelsburg, wo eine Dauerausstellung über die Ideologie und den Terror der SS informiert.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen